10:23 17 November 2019
SNA Radio
    Viktor Janukowitsch

    Medien veröffentlichen Janukowitschs Briefe an Putin, Trump und Merkel

    © Sputnik / Alexey Drujinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    Krise in Ukraine (287)
    61693
    Abonnieren

    Der Fernsehsender RT hat Briefe des ehemaligen ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch an die Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Donald Trump, sowie an Bundeskanzlerin Angela Merkel veröffentlicht.

    Die Publikation erfolgte am Mittwoch während eines Interviews des ukrainischen Ex-Staatschefs für eine Gruppe russischer und ukrainischer Journalisten.

    In seinem Schreiben an Putin erinnert Janukowitsch an „die Maidan-Proteste“, „den Höhepunkt des Konfliktes“ in der Ukraine und „die Erschießungen von Protestierenden und Ordnungshütern am 20. Februar 2014“. Der Briefverfasser ruft den russischen Präsidenten auf, „Handlungen zum Schutz der Grundrechte des Menschen in der Ukraine und zur Wiederherstellung der Demokratie und der Rechtshoheit vorzunehmen“.

    Janukowitsch plädiert für die Bildung einer Sonderkommission des Europarates für die Überwachung der Ermittlungen zu den auf dem Maidan begangenen Verbrechen.

    Janukowitsch schlägt ferner vor, ein Referendum über den Status des Donbass zu initiieren, „falls die ukrainischen Behörden die Minsker Abkommen nicht erfüllen sollten“.

    In seinem Schreiben an Angela Merkel erinnert Janukowitsch an „die Verhandlungen zwischen der Ukraine und der Europäischen Union über das Assoziierungsabkommen“. „Die Zeit hat gezeigt, dass die Entscheidung meiner Regierung, das Assoziierungsabkommen in der Form, wie es zur Unterschrift vorgelegen hatte, nicht zu unterzeichnen, richtig war“, so Janukowitsch. Denn nach der Unterzeichnung des Dokumentes „durch die neuen Staatsbehörden der Ukraine wurde der Wirtschaft des Landes wesentlicher Schaden zugefügt“.

    In seinem Brief an Trump äußert sich Janukowitsch zu den „Protestaktionen in der Ukraine und der Teilnahme von US-Vertretern daran“. Auf den Staatsstreich in der Ukraine und die Reaktion offizieller Persönlichkeiten der USA darauf eingehend, nennt Janukowitsch einige Äußerungen von Offiziellen in den USA „offensichtliche Lügen“ und „Manipulationen“.

    Janukowitsch hat außerdem Briefe an die Präsidenten von Deutschland, Frankreich und Polen, Frank-Walter Steinmeier, Francois Hollande und Andrzej Duda, geschickt. Weitere Schreiben des ukrainischen Ex-Präsidenten sollen dem Vorsitzenden der PACE, Pedro Agramunt, dem Generalsekretär des Europarates, Thorbjörn Jagland, und dem Vorsitzenden des EU-Parlaments, Antonio Tajani, übergeben werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Krise in Ukraine (287)

    Zum Thema:

    Kreml kommentiert Janukowitschs Briefe an Putin, Trump und Merkel
    Moskauer Gericht: Machtwechsel in Kiew im Februar 2014 war Staatsstreich
    Putin: USA waren in Staatsstreich in Ukraine verwickelt
    Tags:
    Briefe, Minsker Abkommen, RT, Europarat, EU, Thorbjörn Jagland, Pedro Agramunt, Donald Trump, Andrzej Duda, Frank-Walter Steinmeier, François Hollande, Angela Merkel, Wladimir Putin, Ukraine