07:55 28 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    482428
    Abonnieren

    Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat sich gegen eine „unendliche Militarisierung“ des Landes ausgesprochen. Die russische Armee sei bereits stark genug, die Wehrerziehung müsse kein Pflichtfach sein, sagte der Minister am Mittwoch in der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus).

    Die russischen Streitkräfte seien in der Lage, das Land wirksam zu verteidigen, versicherte Schoigu.

    „Was die vormilitärische Ausbildung angeht, so sollte diese fakultativ sein. Denn wir müssen unser Land nicht unendlich militarisieren.“

    „Wir müssen uns mit der patriotischen Erziehung befassen“, so Schoigu weiter. Zu diesem Zweck würden landesweit patriotische  Sportlager gebaut.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schoigu: Darum muss russische Armee im Süden gestärkt werden
    Russland bildet eigene Cyber-Truppen
    "Säbelrasseln" und "Rüstungsspirale": Deutsche Politiker rügen US-Panzer in Polen
    Neue Divisionen: Russland reagiert auf verstärkte Nato-Präsenz
    Tags:
    Sergej Schoigu, Russland