SNA Radio
    Syrische Flagge in Aleppo

    UN-Gesandter Russlands: Unklare Position der USA zu Syrien durch Amtswechsel bedingt

    © REUTERS / Omar Sanadiki
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (493)
    7454

    Das Fehlen einer klaren Position zu Syrien von Seiten der USA ist mit dem jüngsten Machtwechsel im Weißen Haus zu erklären, wie Russlands UN-Gesandter in Genf, Alexej Borodawkin, am Donnerstag sagte.

    Russische Sprengstofftechniker in Aleppo
    © Sputnik / The Ministry of Defence of the Russian Federation
    „Ich denke, das ist ein Wachstumsproblem. Die neue Administration befindet sich erst kurze Zeit im Amt“, so der russische Diplomat.
    Es wäre dumm zu erwarten, dass die Behörden, die auf die Politik der USA Einfluss nähmen, schon eine Position ausgearbeitet haben.
    „Man muss den Amerikanern Zeit lassen, damit sie diesen Prozess abschließen“, betonte Borodawkin.
    Der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, hatte zuvor erklärt, dass die neue Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika Zeit brauche, um ihre Position zu Syrien auszuarbeiten.

    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (493)

    Zum Thema:

    Syrien: Russische Minenräumer beenden ihre Arbeit in Aleppo
    Le Pen: Nur Assad kann IS an Machtübernahme in Syrien hindern
    Dank Syrien: Russland rechnet mit großen Rüstungsdeals
    Syrien: Russische Soldaten bei Bombenanschlag getötet
    Tags:
    Uno, Alexej Borodawkin, Syrien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren