Widgets Magazine
18:08 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Griechische Soldaten

    Griechischer Verteidigungsminister: "Kein Türke setzt seinen Fuß auf Imia"

    © AP Photo / Panayiotis Tzamaros
    Politik
    Zum Kurzlink
    3226440
    Abonnieren

    Der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos hat die Türkei vor Provokationen im Streit um die unbewohnten Imia-Inseln in der Ägäis gewarnt.

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan
    © AP Photo / Murat Cetinmuhurdar/Presidential Press Service
    Kammenos reagierte demanch hart auf die Aussage des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu: Dieser äußerte, wenn es die Türken wollten, würden sie auf Imia kommen.

    Der griechische Verteidigungsminister sagte dem lokalen TV-Sender Skai nun, kein Türke werde "seinen Fuß auf die griechischen Inseln setzen". Er stellte der Türkei eine Abfuhr in Aussicht, sollte sie zu Provokationen greifen.

    Türkische Marine vermisst nach Putschversuch 14 Kriegsschiffe>>

    Die Imia sind zwei unbewohnte Felseninseln im Osten der Ägäis, die zwischen der Türkei und Griechenland umstritten sind. Im Jahre 1996 hat der Streit über die territoriale Zugehörigkeit der Inseln beinahe zu einem bewaffneten Konflikt geführt. Die Beziehungen zwischen Ankara und Athen sind angespannt, nachdem Griechenland nach dem Putschversuch von 2016 in der Türkei die Auslieferung von acht mutmaßlichen Putschisten verweigert hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ankara wirft Athen Provokationen in Ägäis vor
    24-Stunden-Bilanz: Athen meldet 138 Luftraumverletzungen durch Ankara
    Nach Su-24-Abschuss: Türkische Luftwaffe wagt sich nicht in griechischen Luftraum
    Tags:
    Türkei, Griechenland