14:00 26 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    18841
    Abonnieren

    Die EU hat ihre gegen Nordkorea verhängten Sanktionen verschärft. Die Sanktionen beziehen sich auf die Resolution des UN-Sicherheitsrats, mit der der nordkoreanische Atomwaffentest vom September 2016 verurteilt wird, heißt es in einer Meldung von Associated Press.

    Laut der Meldung führt die EU zusätzliche Einschränkungen für den Handel mit Kohle, Eisen und andere Metalle sowie ein Exportverbot für Hubschrauber und Schiffe ein. Auch die Regeln für Finanztransaktionen werden verschärft.

    Erstmals hatte die EU Ende 2006 Sanktionen gegen Nordkorea verhängt. Diese waren gegen das Atomprogramm von Pjöngjang gerichtet und beinhalteten ein Lieferverbot für Waren und Technologien, die der Umsetzung des Programms dienen konnten. Auch wurde der Waffenexport nach Nordkorea verboten.

    Die bisherigen Sanktionen haben laut Medien keine Wirkung gezeigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau schlägt neue Sanktionen gegen Pjöngjang vor
    Nordkoreas Staatssicherheitschef gefeuert – mit Chance auf Rückkehr?
    US-Sanktionen zum Trotz: Mittelschicht in Nordkorea existiert tatsächlich
    Erster Verdachtsfall auf Coronavirus in Wien – Flugbegleiterin im Spital
    Tags:
    Sanktionen, EU, Nordkorea