09:06 25 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    21399
    Abonnieren

    Der Republikchef der selbsterklärten Lugansker Volksrepublik (LVR), Igor Plotnizki, hat verfügt, einen Plan zur Umorientierung der Wirtschaft der Region auf Russland zu erstellen. Das teilte das Lugansker Informationszentrum mit.

    „Im Zusammenhang damit, dass wir in allen ukrainischen Betrieben unsere Leitung etablieren, orientieren wir jetzt unsere Wirtschaft auf Russland und andere Länder um…“, sagte Plotnizki. Er erteilte den Auftrag, für die nächste Zeit einen Übergangsplan auszuarbeiten und den entsprechenden Bedarf zu klären, damit das gewünschte Niveau erreicht werden kann.

    Plotnizki fügte hinzu, dass die Beschäftigten bei der Unterordnung der genannten Betriebe unter die Jurisdiktion der LVR sozial geschützt würden und ihre Arbeitsplätze erhalten blieben.

    Wie der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, zuvor gesagt hatte, hält es der Staat für inkorrekt, die Nationalisierung der Betriebe in den selbsterklärten Republiken Donezk und Lugansk als „Besitznahme“ zu qualifizieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml zeigt Verständnis für Zwangsverwaltung ukrainischer Betriebe im Donbass
    Donezk-Chef meldet Zwangsverwaltung von 40 ukrainischen Werken
    Donbass stellt ukrainische Werke unter Zwangsverwaltung – als Gegenschritt
    Donbass-Blockade: Achmetows Stahl- und Kohlewerke stehen still
    Tags:
    Kurs, Wirtschaft, Lugansker Volksrepublik, Igor Plotnizki, Lugansk, Donezk, Ukraine