19:22 01 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    191
    Abonnieren

    Erstmals seit der Besetzung Mossuls durch die Terrormiliz Islamischer Staat (auch IS, Daesh) im Jahr 2014 hat Premierminister Haider al-Abadi die nordirakische Stadt besucht, wie der TV-Sender Alsumaria am Dienstag berichtet.

    Der irakische Regierungschef und gleichzeitig Oberbefehlshaber der irakischen Streitkräfte traf demnach in Mossul ein, um sich persönlich mit dem Lauf der Befreiungsoperation vertraut zu machen und die in die Kampagne involvierten Truppeneinheiten zu inspizieren.

    Am Dienstag wurde bekannt, dass die irakische Armee das Gebäude der Regionalregierung in Mossul von den Terroristen befreit habe. Die Verteidigungslinie der Extremisten gilt nun als durchbrochen.

    Mossul wird seit drei Jahren vom IS kontrolliert. Die Bodenoperation zur Befreiung der Stadt hatte am 17. Oktober 2016 begonnen. Daran nehmen die irakischen Streitkräfte, kurdische Milizen und Freiwilligen-Formationen teil. Die US-geführte internationale Koalition unterstützt den Vormarsch aus der Luft.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mossul: Irakische Ex-Militärs durch Fehlschlag der US-Koalition getötet – Medien
    Scharfschuss aus Granatenwerfer: „Dschihad-Mobil“ im Irak erledigt – VIDEO
    Mossul: Unterirdisches Trainingslager von IS-Eliteeinheiten entdeckt
    Massengrab von IS-Opfern im Süden Mossuls entdeckt - FOTOs
    Tags:
    Islamischer Staat, Befreiung, Haidar al-Abadi, Mossul, Irak