15:59 23 Juli 2018
SNA Radio
    Präsident des Kosovo Hashim Thaçi

    Kosovo-Chef erwägt Gründung regulärer Armee

    © AFP 2018 / Armend Nimani
    Politik
    Zum Kurzlink
    1658121

    Der Präsident des Kosovo, Hashim Thaçi, hat das nationale Parlament aufgerufen, ein Gesetz über die Umwandlung der Sicherheitskräfte in eine reguläre Armee zu verabschieden, wie die Agentur AP am Dienstag mitteilt.

    „Eine derartige Gesetzesinitiative zielt auf den Schutz der Souveränität und der territorialen Integrität, die Aufrechterhaltung von Frieden und den Schutz der Interessen der Republik Kosovo ab sowie leistet einen Beitrag zum Aufbau und Schutz der regionalen sowie globalen Sicherheit und Stabilität“ zitiert AP Thaçi.

    Zudem drückte Thaçi sein Bedauern darüber aus, dass die ethnische serbische Minderheit gegen diesen Gesetzentwurf auftrete. „Das Kosovo kann sich nicht auf die Barmherzigkeit anderer verlassen.“

    Die albanischen Kosovo-Behörden hatten am 17. Februar 2008 mit Unterstützung der USA und etlicher EU-Länder die Unabhängigkeit der südserbischen Provinz Kosovo von Belgrad proklamiert. Bisher erkennen unter anderem Serbien, Syrien, Russland, China, Israel, der Iran und Spanien das Kosovo nicht an.

    Zum Thema:

    Kosovo ist infiziert: Auch dort sucht man nach russischen Spionen
    „Russischer Zug“ kommt nicht bis Kosovo – Belgrad und Pristina streiten sich trotzdem
    Made in Kosovo: Lamborghini – aus Geldmangel selbst gemacht
    Russlands UN-Botschafter: Grauzone Kosovo bietet Terroristen Unterschlupf in Europa
    Tags:
    Armee, Gründung, Hashim Thaçi, Spanien, Iran, Israel, China, Russland, Serbien, Kosovo
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren