02:40 17 Juni 2019
SNA Radio
    Rakete vom Typ Trident II

    Kündigung des Start-III-Vertrags fördert Wettrüsten – US-General

    © AP Photo / Phil Sandlin
    Politik
    Zum Kurzlink
    2132

    Die Liquidierung des Start-III-Vertrags über den gegenseitigen Abbau der Atomarsenale, den die USA und Russland im Jahr 2010 geschlossen haben, wird zu einem Wettrüsten führen, wie am Mittwoch der Oberbefehlshaber des United States Strategic Command (USSTRATCOM), General John E. Hyten, bei Anhörungen im US-Kongress, sagte.

    „Ich bin ein großer Verfechter des START-III-Vertrags. Ich bin überzeugt, wenn es um Atomwaffen und atomare Möglichkeiten geht, so ist eine bilaterale Vereinbarung über die Waffenkontrolle für unsere effektive Eindämmung notwendig. Wenn Sie diese effektive Eindämmungsstruktur, die Start-III ja ist, wegnehmen, wird es für uns schwer sein, das Niveau (der Bewaffnung Russlands – Anm. d. Red.) zu kennen. Dann besteht das Risiko des Wettrüstens. Jetzt aber befinden wir uns nicht in einem Wettrüsten“, wird General Hyten von den Medien zitiert.

    Die USA würden ohne diesen Vertrag nicht wissen, ob ihre Bewaffnung der der russischen Streitkräfte entspricht, was das Land „in eine sehr risikovolle Situation“ bringen könnte, ergänzte der General.

    Start der ballistischen Rakete Trident II D5. (Archvbild)
    © Foto : Public domain
    Im Jahr 2010 hatten Russland und die USA den Vertrag über die Verminderung strategischer Waffen, kurz Start-III Vertrag genannt (abgeleitet von Strategic Arms Reduction Talks), unterzeichnet, der 2011 in Kraft trat. Dieser sieht die Verringerung der strategischen Trägermittel bis auf jeweils 700 Stück und die der Atomsprengköpfe bis auf jeweils 1550 Stück vor und soll zehn Jahre gelten. Später war der US-Präsident Barack Obama  mit der Initiative aufgetreten, die Atomarsenale beider Länder zusätzlich um ein Drittel zu verringern, was Moskau jedoch angesichts der Erweiterung des Raketenabwehrsystems der USA und anderer nicht geregelter Fragen in den bilateralen Beziehungen ablehnte. Dann hatten die USA vorgeschlagen, den Start-III-Vertrag um weitere fünf Jahre zu verlängern. Dem russischen Außenministerium zufolge soll Russland allerdings keinen solchen offiziellen Vorschlag erhalten haben.

    US-Geheimdienste prüfen: Ob und wie Russland und China einen „Atomkrieg überleben“?

    John E. Hyten ist ein General der US-Luftwaffe (United States Air Force, USAF) und seit dem 3. November 2016 Oberbefehlshaber des Strategischen Kommandos der Vereinigten Staaten (United States Strategic Command, USSTRATCOM).

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump will Nuklearpotential der USA erweitern
    Atomabrüstung: Washington drängt Moskau neue Bedingungen zum START-III-Vertrag auf
    WP: USA wollen START-Vertrag mit Russland verlängern - Medien
    Putin zweifelt an Notwendigkeit eines „russischen Raketenschirms“
    Tags:
    Start-3-Vertrag, USSTRATCOM, John E. Hyten, Russland, USA