16:16 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2015247
    Abonnieren

    Die NATO und die USA haben jetzt deutlich mehr Truppen im friedlichen Rumänien konzentriert als in Syrien. Im westlichen Teil des Schwarzen Meeres – im rumänischen und im internationalen Gewässer – begann die Seeübung Poseidon-2017, berichten russische Medien am Donnerstag.

    Manöver dieser Art finden bereits zum dritten Mal statt. Daran nehmen rund 1.500 Marinesoldaten aus sieben NATO-Ländern teil. Im Einsatz sind 17 Kriegsschiffe, zwei Schnellboote mit Tauchern an Bord und ein Küstenwachschiff sowie Mig-21-Jets und Hubschrauber der rumänischen Luftwaffe.

    Das Manöver, bei dem unter anderem auch das Entschärfen von Minen geübt wird, dauert bis zum 13. März.

    Zuvor hatten 8.000 Soldaten an einer Übung der Allianz in Norwegen teilgenommen – nur 150 Kilometer von der russischen Grenze im Gebiet Murmansk. Im Einsatz waren Flugzeuge, Panzer, Schiffe und U-Boote.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ukrainische Marine bekommt ausgemusterte Nato-Schiffe als Verstärkung
    Nato stärkt Militärpräsenz am Schwarzen Meer — Stoltenberg
    Stoltenberg: Nato plant weitere Aufrüstung im Schwarzen Meer
    Seemanöver mit Russland: Kriegsflotten proben die Piratenjagd
    Tags:
    Poseidon, Manöver, NATO, Schwarzes Meer, Rumänien