13:09 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    62116
    Abonnieren

    Im Kampf gegen den IS und andere Terrormilizen ist es den syrischen Regierungstruppen nach russischen Angaben erstmals seit vier Jahren gelungen, bis an den Euphrat vorzudringen. Dort brachten sie die von Islamisten beschädigten Wasserversorgungsanlagen der Millionenmetropole Aleppo unter ihre Kontrolle.

    Die Armee habe 15 Kilometer Uferlinie östlich der Stadt Hafsa erobert, bestätigte Sergej Rudskoj, Chef der Hauptverwaltung Operatives im russischen Generalstab, am Freitag. Dort habe die Armee Wasserversorgungs- und Kläranlagen unter ihre Kontrolle gebracht. „Nach ihrer Instandsetzung werden Aleppo und Umgebung wieder im vollen Umfang mit Trinkwasser versorgt werden.“

    Auch im zentralen Teil des Landes setze die syrische Armee, ihre Offensive fort, so Rudskoj, indem sie immer neue Gebiete östlich, nördlich und südlich der befreiten Oasenstadt Palmyra zurückgewinne.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA verlegen Hunderte Marineinfanteristen nach Syrien
    FSB zeigt seine Spezialkräfte bei Befreiung Palmyras - VIDEO
    Aleppo vs. Mossul: Die zwei Wahrheiten westlicher Medien
    „Aleppo-Massaker“ und Mossul-Befreiung – deutsche Medien messen mit zweierlei Maß
    Tags:
    Aleppo, Syrien