00:03 28 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4016344
    Abonnieren

    Argumente Berlins, das zwei russischen Sportfunktionären die Einreise nach Deutschland verweigert hat, sind nicht überzeugend. Das sagte die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Freitag in Moskau.

    Der Vize-Chef der Staatsduma, Igor Lebedew, und der Sportausschuss-Vorsitzende Michail Degtjarjow sollten mit einer Delegation zu Verhandlungen mit dem Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) nach Bonn reisen. Die beiden Abgeordneten stehen auf der EU-Sanktionsliste.

    Sacharowa erinnerte daran, dass die russischen Parlamentarier vom IPC-Exekutivdirektor zu einem Treffen eingeladen worden waren, bei dem am 10. März über die Wiederzulassung der wegen des Dopingskandals gesperrten russischen Behindertensportler verhandelt werden sollte. „Die Verweigerung der Einreise ist absolut kontraproduktiv“, kritisierte Sacharowa und kündigte Gegenmaßnahmen an.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Von Berlin über Moskau zu Völkerverständigung – Friedensfahrer auf Freundschaftsfahrt
    Weißrussische Visafreiheit lockt vor allem Deutsche
    Russischer Minister darf nach Berlin – Wie Bundesregierung EU-Einreiseverbot umgeht
    Norwegen hat fast den Atomkrieg verursacht vor 25 Jahren
    Tags:
    Einreise, Verweigerung, Maria Sacharowa, Deutschland, Russland