02:47 25 März 2017
Radio
    Wasser

    Kiew stoppt Wasserversorgung für Lugansk

    © Sputnik/ Jakov Andreev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kein Frieden im Donbass (2017) (152)
    4247858223

    Kiew hat die Wasserversorgung der selbsterklärten Volksrepublik Lugansk eingestellt, wie das Ministerium für Information und Massenkommunikation der Volksrepublik meldet.

    Die Wasserversorgung durch die westliche Pumpstation wurde demnach gegen drei Uhr nachts ohne Übergabe von offiziellen Dokumenten eingestellt. Die Station befindet sich auf dem Territorium der Ukraine und versorgt Perwomajsk, Stachanow, Kirowsk, Brjanka, Altschewsk, Perewalsk, Krasnij Lutsch und Antrazit mit Wasser, heißt es in der Mitteilung.

    Die Lugansker Volksrepublik hat in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam gemacht, dass die Grafik der Wasserzufuhr geändert werden wird.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass die Ukraine die Wasserlieferungen von der Pumpstation in Petrowsk eingestellt habe, die Lugansk sowie nahliegende Dörfer mit Wasser versorgt.   

    Themen:
    Kein Frieden im Donbass (2017) (152)

    Zum Thema:

    Kiew gesteht seine Saboteure in Lugansk ein
    Raketeneinsatz ukrainischer Armee gegen Zivilisten in Lugansk bewiesen – Ermittler
    „Offensive Ambitionen“: Kiew nimmt Flussübergang zu Lugansk ins Visier – Quelle
    Tags:
    Wasserversorgung, Kiew, Lugansk, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      Alfonso
      ... das hören wir doch seit Wochen von Damaskus vom IS ...

      ... besteht eine Verbindung zwischen Kiew und dem IS ?? ...

      ... gleiches Handeln, gleiche Brüder ?? ...
    • avatar
      nebulus
      das ist ja wohl das letzte,die armen menschen da,müssen leiden für diese faschisten und ihr regierungspack und ihre getreuen freunde wie murksel. einfach nur verachtenswert diese subjekte. aber jedes system endet mal und die menschen werden grausame rache nehmen,sollten sich unsere auch schon mal drauf einrichten.
    • msx200Antwort anPolitikscanner(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Politikscanner,
      wen wird es dann treffen, das faschistenpack, die jetzige führung die ihre bankkonten prall gefüllt im westen hat, oder die einfache bevölkerung, die auch jetzt schon unter den verhältnissen leidet?
      leider ist dein vorschlag nur blanke polemik und bauernfängerei. ja wenn's doch so einfach wäre ........
    • Ullrich Heinrich
      Wieder eine Meldung des volksrepublikanischen Terrors, die sich bei näherer Betrachtung schnell als Fake herausstellen sollte.
      Ein Ort names "Petrowsk" lässt sich in der Ukraine nicht finden...
    • avatar
      EugenAntwort anUllrich Heinrich(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ullrich Heinrich, Sie haben Lust auf frische „fake-news“?

      Gerne doch, und die stammen nicht aus dem Netz von irgendwelchen „Irren“, nein, gerade `reingekommen beim „focus“: „IS nimmt Deutschland noch stärker ins Visier“ (vor ein paar Tagen schrieb auch die „welt“: „Zahl islamistischer Gefährder in Deutschland steigt an“), so weit, so schlecht, doch das sind nicht die „fake-news“, denn zu denen komme ich jetzt:

      Der Beitrag im „focus“ enthält unter der Überschrift die Aussage des Inlandsgeheimdienst-Chef Maaßen, er macht es deutlich: „Eine höhere Alarmstufe ist nicht möglich“, alles klar, Herr Maaßen, gehen wir in medias res und folgen Sie mir und meinen Lesern:

      Liebe Leser, wenn Sie den Begriff „Terrorwarnstufen für Deutschland“ einmal googeln, dann werden Sie sehr schnell feststellen, daß es für Deutschland überhaupt keine Terrorwarnstufen gibt.

      gefunden von RA Lutz Schaefer
      und
      Ein schönes WE
    • avatar
      antares56
      Und Merkel wird sagen: Russland ist Schuld! Sollen die "Separatisten" doch weniger Wasser trinken und überhaupt, warum wollen die Wasser?
      Merkel ist jedes Verbrechen gegen Russlands Freunde recht! Lieber unterstützt sie die Nazis in der Ukraine. Übrigends muss die syrische Bevölkerung immer noch unter den Sanktionen des Merkel-Regimes leiden - Hilfe erhalten nur die schon vorher unterstützten Terroristen!
    • avatar
      sophie.ostermannAntwort anJoesi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Joesi, sie werden es wagen - die EU und die NATO - da bin ich mir ganz sicher
    • avatar
      ghlghl001
      Luhansk ist auch auf dem Territorium der Ukraine. Dieses Gebit ist z.Z. allerdings russisch besetzt. Warum soll die Ukraine die Besatzungsmacht seines Territoriums unterstützen? Kann mir das einer mal erklären?
    • avatar
      j[a]ck
      Die Zeit ist gegen Kiew und deren unterstüzer. Sobald Merkel weg kommt ist auch wieder Frieden in sicht.
    • avatar
      Russlandversteher
      Eine Schande, dass Merkel und solche Typen wie ihr Pateikumpane Röttgen und der voll gefressene Gabriel diese Nazis in Kiew noch unterstützen. Das ist wohl der absolute Tiefpunkt in der deutschen Geschichte.
    • avatar
      StudAntwort ansophie.ostermann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      sophie.ostermann, Nein, die bauen ab. Das Geld verlässt sie alle. Die McCains kinder werden sich bald in Russland als Zeitungsboten bewerben.
    • avatar
      sophie.ostermannAntwort anStud(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Stud, ihr Wort in Gottes Ohr
    • altes.fachbuchAntwort anghlghl001(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ghlghl001,
      selbst wenn du "besetztes land" zurück holen willst, darfst du keinen krieg gegen die zivilisten führen: belagerungen, aushungern, blockaden, abschneiden von humanitärer hilfe sind kriegsverbrechen, siehe genfer konventionen
    • avatar
      James10
      Hat Gabriel was zu Sagen?😎
    • PolitikscannerAntwort anmsx200(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      msx200,

      Ich kenne einige Ukrainer von Kiew und Lemberg und die ticken in der großen Masse - leider - alle so. Warum hört man dann nicht gegen die ukrainische Aggression gegen die sog. Brüder aus dem Donbass ? Warum kein Aufbegehren, kein Friedensappell derjenigen gegen die Gewalt an den unschuldigen Alten, Frauen und Kindern in der Ostukraine ? Ganz einfach, weil es denen am A..h vorbei geht.
      Darum trifft es in diesem Fall viele, sicherlich nicht alle, richtige. Aber so besteht eventuell die Möglichkeit eines Umdenkens in der breiten Masse.

      Mfg
    • avatar
      billyvorAntwort anghlghl001(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ghlghl001,

      Russisch besetzt ??? Sagt wer? Die BILD ??
      Das Gehirn hat man u.a. übrigens zum denken und informieren.
      Zum nachplappern braucht es nur den Mund...
    • avatar
      billyvorAntwort anUllrich Heinrich(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ullrich Heinrich,
      In Ihrem Eifer "Fakes" zu entdecken, ist Ihnen entgangen, dass es sich um das heutige Dnipro handelt. Den lächerlichen Bemühungen Kiews, alles auszulöschen das beweist, dass auch die Ukraine lange eine mehr als treuer, zur Sowjetunion gehörender Staat war, fiel auch dieser Name zum Opfer.
    • avatar
      BuO
      Das eigentlich verwerfliche ist, das die Wasserversorgung" ohne Übergabe von offiziellen Dokumenten " eingestellt wurde. Ich forderte Kiev auf diese unverzüglich nachzureichen. Es soll ja auch alles seine Richtigkeit haben. Nebenbei scheint sich ein kleiner Fehler im Artikel eingeschlichen zu haben. Petrowsk liegt nicht in der Ukraine, sondern in Russland. Gucke mal hier de.m.wikipedia.org/wiki/Petrowsk.
    • Ambuya
      Wieder ein Handgriff mehr, mit dem sie Russland entgegen arbeiten, diese verrotteten Idioten.
      In Kürze wird das Wasser von Osten fließen und die Meinung der Bevölkerung wieder ein Stückchen von Kiew abgerückt sein. Macht nur so weiter!
    • avatar
      hampi1246Antwort anghlghl001(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ghlghl001, Weil die "Besatzer" wie Sie Sie nennen nur einen kleinen Teil der dortigen Bevölkerung ausmachen und somit, Ihrer eigenen Bevölkerung, das Wasser vorenthalten. Ist das Verständlich?
    neue Kommentare anzeigen (0)