12:30 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    91414
    Abonnieren

    Der Leiter des Auswärtigen Ausschusses des Föderationsrats (Russlands Oberhaus), Konstantin Kossatschjow, hat deutsche Parlamentarier zu einer Arbeitsreise nach Syrien, in den Donbass und auf die Krim eingeladen. Seine Einladung sprach er während einer Live-Schaltung mit der Bundestagsdelegation aus.

    „Wir sind zu gemeinsamen Besuchen Syriens, der Krim, der südöstlichen Ukraine und wo sonst Sie auch hinmöchten bereit – Hauptsache wir fangen an zu kooperieren. Auch im Rahmen einer Live-Schaltung“, betonte er.

    Es habe zudem bereits eine Reihe erfolgreicher Live-Schaltungen mit europäischen Parlamentariern bezüglich der Syrien-Regelung gegeben. Selbstverständlich müssten die Reisen in die Ukraine und nach Syrien mit den offiziellen Regierungen abgesprochen werden. 

    Im Dezember 2016 hatten sich drei Abgeordnete des EU-Parlaments zusammen mit russischen Föderationsratsmitgliedern mit dem syrischen Präsidenten Baschar Assad getroffen, den russischen Luftstützpunkt Hmeimim in Syrien besucht sowie sich mit der Arbeit des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien vertraut gemacht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Von Russen für Russland-Film gefeiert: Deutscher über seine Erlebnisse im „riesengroßen Mysterium“
    Tags:
    Bundestag, Konstantin Kossatschjow, Donbass, Krim, Syrien