03:39 29 April 2017
Radio
    US-Flugabwehrraketensystem vom Typ Patriot

    US-Verbündeter schießt Billigdrohne mit „Patriot“-Rakete ab

    © AFP 2017/ Bulent Kilic
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 67221255

    Ein Partner der USA hat einen Quadrocopter im Wert von 200 Dollar mit einer „Patriot“-Rakete für drei Millionen Dollar abgeschossen. Dies berichtete der US-General David Perkins bei dem Militärsymposium der US-Army-Assoziation (AUSA) in Alabama.

    Demnach setzte ein „sehr enger Verbündeter“ der US-Streitkräfte das sehr wertvolle Flugabwehrraketen-System „Patriot“ ein, um eine relativ einfache Drohne abzufeuern. Eine „Patriot“-Rakete kostet rund drei Millionen Dollar, ergänzte Perkins.

    „Es ist gelungen, sie haben getroffen. Der Quadrocopter für 200 Dollar von Amazon hatte keine Chancen gegen den ‚Patrioten‘“, so der General.

    Mehr zum Thema:Warum US-Raketen in Südkorea auf grünes Licht aus Moskau und Peking warten müssen

    An der wirtschaftlichen Zweckmäßigkeit solcher Handlungen zweifelte Perkins allerdings.

    „An der Stelle des Feindes würde ich mich wundern: ‚Ich gehe einfach zu eBay und kaufe so viele 300-Dollar-Quadrocopter, wie ich kann, damit sie alle ihre ‚Patriot‘-Raketen aufbrauchen‘“, fuhr der General fort.

    Von welchem US-Verbündeten die Rede ist, wann und wo sich dieser Zwischenfall ereignet habe, sagte der General nicht.

    Zum Thema:

    Nato-Drohnen intensivieren Spionageflüge vor der Krim-Küste
    Raketen-Ängste: An Russlands Ost-Grenzen beginnt ein Rüstungswettlauf
    Aus „Nato-Solidarität“: Lettland verweigert seinen Militärs Russland-Besuch
    „Höllenfeuer“ auf USS Detroit: Hier testet US Navy ihre Hellfire-Raketen – VIDEO
    Tags:
    Drohnen, Drohne, Raketen, Rakete, US-Flugabwehrraketen Patriot, US-Armee, USA