17:04 19 August 2017
SNA Radio
    Handelsblockade gegen den Donbass (Archivbild)

    US-Agentur will Kiew helfen, den Donbass zurückzuholen

    © REUTERS/ Konstantin Chernichkin
    Politik
    Zum Kurzlink
    331382615400

    Die von der US-Regierung finanzierte Agentur USAID, die in mehrere destabilisierende Prozesse im Nahen Osten und im postsowjetischen Raum verwickelt war, hat sich in ihrem Bestreben nach der Durchsetzung ökonomischer Freiheiten nun auch der Ukraine angenommen. Darüber berichten russische Medien am Samstag.

    Jetzt werden die ukrainischen Behörden ihre Rechenschaftsberichte nicht nur der EU, sondern auch den USA ablegen müssen, die ein Sonderprogramm der konkurrenzfähigen Wirtschaft in der Ex-Sowjetrepublik einführen. Priorität wird dabei der Ostukraine, insbesondere der Konfliktregion Donbass eingeräumt.

    Laut Programm werden die USA infolge des Konflikts betroffenen Geschäftsleuten und Privatpersonen in der Ostukraine Kredite gewähren, damit „ein Wirtschaftswachstum im Rahmen eines einheitlichen Staates gewährleistet wird“. Das schließt die Eigenständigkeit der selbst ernannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk aus.

    Für das Programm zur Umwandlung der ukrainischen Wirtschaft wird die USAID 19,5 Millionen Dollar bereitstellen.

     

    Zum Thema:

    Moskau macht Rücknahme der Anerkennung von Donbass-Pässen von Kiew abhängig
    Donbass: Lugansk will nach Russland – Republikchef Plotnizki spricht über Referendum
    Kreml über „Schrift-Szenarien“ zu Donbass
    Raiffeisenbank in Russland will Donbass-Pässe akzeptieren
    Donbass-Blockade: Poroschenko verspricht Strafe für bewaffnete Teilnehmer
    Donbass droht Blockade nach Krim-Szenario
    Tags:
    Sanierungspläne, Wirtschaft, Programm, USAID, Donbass, Ukraine, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren