17:57 28 März 2017
Radio
    Nato-Hauptquartier in Brüssel

    Trump: Berlin schuldet USA und NATO Riesensumme für Verteidigung

    © AP Photo/ Geert Vanden Wijngaert
    Politik
    Zum Kurzlink
    80807262214

    Für seine Verteidigung schuldet Deutschland der NATO und den Vereinigten Staaten eine Riesensumme. Das erklärte US-Präsident Donald Trump am Samstag.

    „Trotz allem, was Sie in Fake-News gehört haben, war mein Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgezeichnet“, schrieb Trump auf Twitter. Dennoch habe Deutschland mehr zu zahlen – für die gewaltige und sehr teure Verteidigung…“ Die Zahl nannte der Präsident nicht.

    Trump hatte sich am Freitag mit Merkel getroffen.

    Die USA tragen die meisten NATO-Kosten. Der US-Präsident hatte die Allianz mehrmals kritisiert und gefordert, dass die Verbündeten ihre Beiträge ehrlich entrichten und die Rüstungsausgaben jeweils auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) aufstocken.

     

    Zum Thema:

    Merkel in the USA: Trump eine „rote Linie“ ziehen – Experte
    Nato stuft russischen Kabarettisten-Wettbewerb als Politinstrument des Kremls ein
    Merkel klopft im Weißen Haus an
    Trump erwartet von Merkels Washington-Besuch Rat für Umgang mit Putin - NYT
    Tags:
    Rüstungsausgaben, Schulden, NATO, Donald Trump, Deutschland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      joerg
      komisch das Trump damit kommt, wenn Merklel schon auf dem Weg nach Hause ist. Vermutlich hat er den Mut dazu nicht gefunden , ihr das ins Gesicht zu sagen. Oder war es der Schock nach dieser Reporterin? www.focus.de/politik/videos/merkel-bei-trump-us-journalisten-feiern-deutsche-reporterin-kristina-dun
      Vielleicht musste er das erstmal verdauen?
    • WienerKarlAntwort anrkunz(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      rkunz, Glauben Sie vielleicht, Schulz nicht?
    • WienerKarl
      Dies erinnert an die Lage nach dem ersten Weltkrieg, Deutschland hatte man unglaublich hohe Schulden aufgebrummt, Deutschland hat gezahlt und gezahlt, die Schulden wurden aber immer höher. Wenn sich das deutsche Volk jetzt nicht zu wehren beginnt, kommen nie geahnte Probleme nicht nur auf Deutschland, sondern auf die ganze EU, zu.
    • avatar
      anitschke
      Für welche Verteidigung, wir schulden den Yankees einen Dreck. Schlimm genug das wir deutschen durch die Verräter in der BundesGIERung ertragen müssen das US-Terror über Deutschland gemanaged wird - auf unsere Kosten und US-Terroristen hier in Deutschland medizinisch versorgt werden. Die Yankees müssen endlich verschwinden.
    • avatar
      Kongdeepattarasak
      Donald Trump will Amerika retten aber nicht Deutschland.Ich denke auch das Trump weiterhin Deutschland unten sehen will und Putin interessiert sich auch nicht für Deutschland .
      Leider interessieren sich die Politiker Deutschlands auch nicht für ihr Land.
      Alle haben eins gemeinsam,sie wollen nur Profit.
      Das Deutsche Volk würde durch einen Gehirnholocaust geistig vernichtet und somit sind wir da wo wir heute sind.
      Deutsche haben keinen Stolz mehr und auch keine Würde.
      Es gibt eine Partei in Deutschland die 100% für Deutschland und Deutsche ist ,doch die wollen die Deutschen nicht weil sie ihnen wohl zu deutsch sind.
      Wer Jahrzehnte auf solche Kasperle wie CDU oder SPD und Grünlinke hereinfällt ,der ist nicht mehr ganz dicht in der Birne.
      Deutschland wird verarscht wie immer doch verarschen kann man nur die,die sich verarschen lassen.
      Wir bräuchten einen Politiker der Mal Klartext redet und längst überfällige Dinge anspricht,auch mit Donald Trump,doch den hätten wir seit 45 nicht.
      Ist es nicht eine Schande,das es ausgerechnet Hitler und die Nazis es wahren,die sich zu Letzt für Deutschland einsetzten?
      Alles was danach kam,war unterwürfiger Abschaum und das bis heute.
      Egal wen juckts das kapiert ohnehin keiner.
    • Iswall65
      Wenn sich die USA-Militärs auf ihr Territorium zurückziehen und sich nicht permanent militärisch in die Angelegenheiten anderer Staaten einmischen bzw. Staaten gegeneinander aufwiegeln würden, dann brauchte sich wohl kein Land mehr dermaßen zu verteidigen wie zum jetzigen Zeitpunkt.
    • Iswall65Antwort anWienerKarl(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      WienerKarl,
      heute wohl mal die Kronenzeitung gelesen? :-)))))
    • Germane
      Außer Töten haben die VSA doch gar keine Leistung erbracht !
    • avatar
      hampi1246
      Liebe Deutschen,
      Ihr müsst endlich aufwachen und Euer Staatsleben wieder selber in die Hände nehmen. Werft die Leute die mit den USA Packtieren endlich aus Eurer Mitte und besinnt Euch auf die Stärke Eurer Vorfahren. Es ist absoluter Blödsin, Euch von ein Paar Idioten weiss machen zu lassen, der Feind sei Russland. Europa mit Russland ist Wirtschaftlich viel stärker als die USA.
      Merkt endlich dass Ihr die VSVA für Eure Zukunft gar nicht braucht. Kein Mensch hier auf dem Kontinent muss viel Geld in eine Rüstung stecken, wenn wir alle erkennen, das wir keine Kriegerischen Gegner haben. Manchmal muss mann unortodoxe Wege gehen um das zu schaffen.
      Das kann die totale Abwahl der bisherigen Parteien und eine neu Orientierung nach Rechts und Links bedeuten. Nur aufstehen muss das Volk! mfrGr
    • avatar
      Joesi
      ja wenn da so ist, den Washingtoner Hohlbirnen sofort Gegenrechnungen aufstellen für Ramstein, weitere Militärbasen, Konsulate, CIA-und NSA-Stützpunkte in Deustchland etc.
      Und vor allem die NATO verlassen!
      Gemeinsam mit Frankreich auf einen Schlag!......dieses unnütze US-Mätzchen-Spiel ist unwirtschaftlich, dumm und schädlich dazu!
    • avatar
      Joesi
      .....mit ihren herbeigezauberten Finanz-Forderungen sollten die Washingtoner Bankprofis
      nun an die Ostblock EU herantreten.
      Jedenfalls von uns in der West-EU gibts nichts mehr!
      .......sehr schnell wird diese Dummkopp NATO sich auflösen!
    • avatar
      K.A.S.Antwort anjoerg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      joerg, :-)
    • avatar
      Novaris
      "Für seine Verteidigung schuldet Deutschland der NATO und den Vereinigten Staaten eine Riesensumme. Das erklärte US-Präsident Donald Trump am Samstag."
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Naja, Mr. Trump hat zwischenzeitlich (geheime) Verträge zwischen der BRD und den USA gelesen und aus deren Texten läßt sich auf einen höheren Betrag für die Besatzungskosten schließen.
      Der 1. Nachdruck in dieser Angelegenheit wurde bereits mit der zusätzlichen Stationierung von 4000 US-Boys in D (Celle) ausgeübt.
      Wie sagte es Mr. Obama vor seinen US-Boys in D : "Deutschland ist ein besetztes Land und wird es bleiben" !!!!
    • avatar
      ottmar.mueller.1Antwort anSemjonow(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Semjonow, warum nennen Sie diesen politischen Brunnenvergifter, politischen Wirrkopf und gemeingefährlichen Kriegstreiber Gauck nicht beim Namen?
    • avatar
      Joesi
      Ob die neuen Ostblock-Natoländer wohl ihre Zahlungsverpflichtungen erfüllen?
      Wohl kaum....sie werden weiter ihre Ressourcen billig an die US-Aas-Geier verkaufen müssen.
    • Ritterkreuzträger
      Wenn Merkel unbedingt drittes Reich in Form der EU weiter spielen möchte, muss sie auch mehr in die Verteidigung stecken. Wenn ich Trump wäre, würde ich mich auch weitestgehend aus Europa zurückziehen, dass kostet den US-Steuerzahler jedes Jahr einen Haufen Geld.
    • avatar
      pazi
      "Vor Inbetriebnahme des Mundwerks bitte Gehirn einschalten",

      an diesen Satz der während meiner ersten Berufsausbildung auch manchmal an mich gerichtet wurde kann ich mich noch gut erinnern, den würde ich Präsident Trump auch ab und zu zum darüber nachdenken empfehlen.

      Es ist richtig, die USA geben auch gemessen an ihrem BIP mehr Geld für die NATO aus als alle anderen Mitglieder; aber die USA benutzten die NATO auch überall in der Welt zur Durchsetzung vor allem ihrer Interessen, und deswegen durften sie auch mehr für die NATO ausgeben.

      Es spricht nichts dagegen das alle Mitglieder einen ähnlichen Teil ihres BIPs für die NATO zahlen, wenn es (wieder ?) zu einem demokratisch geführtem Verteidigungsbündnis (das nicht nur wegen Russland sinnvoll ist) wird, bei dem auch alle gemeinsam die Entscheidungen treffen.
    • avatar
      joergAntwort anK.A.S.(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      K.A.S., eine Antwort hat der neue Präsident darauf natürlich nicht gegeben. Auch wie er die Amerikaner in Zukunft sozial absichern will, vielleicht sollte man da mal genau hinschauen. Arbeiten und noch nicht mal krankenversichert und da beschweren sich einige über das Soziale Netz in Deutschland.
    • avatar
      K.A.S.Antwort anjoerg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      joerg, Alle schauen auf Trump und unser soziales Netz.
      Wie tief lassen die REPs ihre Amerikaner fallen, wie viele können wir in unserem noch auffangen, was halten die Beitragsseile noch aus?
    • avatar
      joergAntwort anK.A.S.(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      K.A.S., nun das sehen wir ja, den Verteidigungshaushalt erhöht man, die Ausgaben für Soziales und Arbeitslosengeld senkt man. Mit Fox News hat man ja ein gutes Propaganda Medium und die Amerikanische Presse scheint man schon "eingeschüchtert" zu haben. Irgendwann werden auch ausländische auf der Liste stehen.
    neue Kommentare anzeigen (0)