SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    12933
    Abonnieren

    Der Pressesprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, hat kommentiert, warum der amerikanische Präsident Donald Trump bei einem Fototermin im Oval Office ein Handshake mit Bundeskanzlerin Angela Merkel verweigert hat. Gleichzeitig diskutieren Internet-Nutzer diesen Vorfall mit Ironie.

    „Ich glaube nicht, dass er die Frage gehört hat“, sagte Spicer gegenüber „Spiegel Online“.

    Es handele sich um ein Missverständnis.

    Im Netz tauchen zahlreiche Kommentare und Memes zu dem Vorfall auf:

    Bei Merkels erstem Besuch bei Donald Trump hatte es im Oval Office kein nochmaliges Händeschütteln der beiden Staatschefs für die Kameras gegeben, obwohl Fotografen darum gebeten hatten. Als die Kanzlerin den US-Präsidenten nach einem Händedruck fragte, reagierte er zur erkennbaren Verwunderung Merkels nicht darauf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Tags:
    Sean Spicer, Donald Trump, Angela Merkel, Deutschland, USA