17:58 28 März 2017
Radio
    Deutsche vor dem Bundestag

    Tributpflichtige Untertanen? Deutsche Politiker empört über Trumps Geld-Forderung

    © Sputnik/ Igor Sarembo
    Politik
    Zum Kurzlink
    11809315

    Nach Donald Trumps Behauptung, Deutschland müsse der Nato „riesige Summen“ zahlen, vergleicht der außenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Niels Annen den US-Präsidenten mit einem chinesischen Kaiser, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) am Montag.

    „Trump verhält sich wie der Kaiser von China gegenüber tributpflichtigen Untertanen“, sagte Annen gegenüber der FAZ. Die Kritik des US-Staatschefs werde nur dazu führen, dass das in der Koalition „ohne Krach“ beschlossene, zusätzliche Nato-Engagement etwa im Baltikum „wieder in Frage gestellt“ werde.

    Annen wies darauf hin, dass auch der US-Wehretat nicht allein der Nato diene. „Wir könnten ja auch fragen, welcher Anteil ihrer Verteidigungsausgaben auf die Nato entfiel“, so Annen. 

    Unzufrieden mit Trumps Forderung zeigte sich auch der CDU-Politiker und Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen. „Deutschland schuldet den USA viel. Das einzige, was wir nicht schulden, ist Geld“, sagte er. „Diese Fehleinschätzung der geschichtlichen Rolle der USA durch den Präsidenten ist einmalig und sehr bedauerlich.“ Trump untergrabe damit die „westliche Geschlossenheit“, so Röttgen. 

    Trump hatte sich am Freitag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel erstmals seit seiner Amtseinführung getroffen. Er schätzte das Treffen grundsätzlich positiv ein, wies jedoch via Twitter darauf hin, dass Berlin der Nato riesige Summen schulde. 

     

    Zum Thema:

    EU warnt Trump vor Handelskrieg
    Trump wird eher Chinesisch als Russisch lernen
    Kreml antwortet Trump auf „harte Nuss“-Putin
    „Was machst Du hier?“: User spotten über Merkels Blick auf Ivanka Trump
    Nach Eklat im Oval Office: Trump veröffentlicht Handshake-Foto mit Merkel
    Tags:
    Forderung, Geld, Schulden, NATO, Niels Annen, Donald Trump, Norbert Röttgen, Deutschland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      pazi
      Ob Trumps verhalten noch zu viel führen wird, wird für mich langsam fraglich; wer nimmt ihn denn noch ernst in Amerika, in Europa usw. ?
    • WienerKarl
      Deutschland schuldet den VSA wirklich sehr viel, zum Beispiel die militärisch nicht notwendige Auslöschung ganzer Städte mit Millionen Zivilisten am Ende des zweiten Weltkrieges.
    • Baron Urbich
      Ich glaube, daß Trump erst einmal gerne spielerisch provoziert und natürlich funktioniert dies prächtig bei den humorlosen deutschen Politikern. Es wird vermutlich noch einige Jahre dauern, aber dann werden auch Leute wie Niels Annen und Norbert Röttgen darauf kommen, daß die NATO als Nachkriegsrelikt vielleicht gar nicht so toll ist, wie sie immer behaupten. Aber wie gesagt - das wird noch viele Jahre Denkprozess erfordern....
    • avatar
      joergAntwort anpazi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      pazi, na ja wenn er die Sozialleistungen weiter in Amerika kürzt und die Unternehmen immer weniger besteuert, dann kann das für ihn eng werden.
      twitter.com/realDonaldTrump/status/843090516283723776?ref_src=twsrc%5Etfw
    • avatar
      Hamilton
      Diese geifernden Röttgens und Transatlantischen Betonköpfe haben jetzt eine Historische Gelegenheit "Ami go Home "zu sagen.
      Den NATO-Saftladen zu schließen und zurück zu Nationaler Sicherheit und nicht mehr.
      Die einzige große Bedrohung die es Weltweit gibt ist im Moment Terror-Totschlägerhorden die von ihnen selbst geschaffen wurden.
      Und diese zu bekämpfen ist von dieser NATO ja bis heute nicht ernsthaft gewollt.
      Und der Donald meint vieleicht,macht ihn dicht Euren obsoleten falsch ausgerichteten Natohaufen.
    • avatar
      Be
      Chapeau, Linda! Deine ReGieRenden gefallen mir außerordentlich.
    • isaac
      So kann es gehen, wenn man seine Meinung der Souveränität huldigt und genüßlich unter's Volk streut, damit die Schräglage nicht auffallen mag. Nur "Blendgranaten", aber immer öfters.
    • мишка
      Was!! schulden wir den Amis denn? Die haben uns im Würgegriff und halten uns seit dem 2. Weltkrieg besetzt. Findet der Kriegsnobelpreisträger doch auch. Hat er ja ganz groß in Ramstein getönt. Deutschland ist besetzt und wird es auch bleiben und das wäre auch gut so. Wenn der jetzige Präsident so weiter macht, sehe ich schwarz. Und seine Signale ein besseres Auskommen mit Russland waren wohl auch nur eine Nebelkerze. Er pocht ja drauf das Russland die angeblich zur Ukraine gehörende Krim zurück gibt, vorher würden die Sanktionen nicht aufgehoben. Tja Onkel Donald, da kannst du warten bis ultimo, das passiert nicht.
    neue Kommentare anzeigen (0)