17:58 28 März 2017
Radio
    Frankreichs Ex-Wirtschaftsminister Emmanuel Macron

    Macron spricht über Russland

    © REUTERS/ Ruben Sprich
    Politik
    Zum Kurzlink
    1740225152

    Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron von der Partei „En Marche!“ hat sich bei der ersten TV-Debatte über sein Verhältnis zu Russland geäußert, wie das Politmagazin„L'obs“ berichtet.

    Demnach hat Macron über die Rolle Frankreichs in der Welt gesagt, dass er sich nicht auf Kompromisse mit Putin einlassen wolle. Gleichzeitig sprach sich der größte Konkurrent von Marine Le Pen vom Front National für die Stärkung der Rolle der französischen Politik aus: „Ich befürworte eine verantwortliche Herangehensweise der französischen Politik und einer Stärkung ihrer Rolle in Europa“, hieß es.

    An der Debatte hatten Macron und  Le Pen sowohl der Republikaner François Fillon, der Sozialist und ehemaliger Bildungsminister Benoît Hamon und der Chef der französischen Partei  „Parti de Gauche“, Jean-Luc Mélenchon, teilgenommen.

    Die Präsidentschaftswahlen finden in Frankreich im April und Mai 2017 statt, Macron gilt bislang als Spitzenreiter der Umfragen. Laut der letzten Erhebung der Agentur Harris Interactive sollen sich 26 Prozent für Macron und 25 Prozent für Le Pen ausgesprochen haben.

    Zum Thema:

    Las-Vegas-Trip beschert Macron nun juristische Probleme
    Frankreich: Präsidentenkandidat Macron wehrt sich gegen die Schwulen-Gerüchte
    Wahlkampf in Frankreich: Die wundersame Karriere des Polit-Jungstars Emmanuel Macron
    Präsidentschaftswahl: Le Pen sieht keinen Unterschied zwischen Fillon und Macron
    Tags:
    kompromisslos, Einheit, Politik, Stärke, Annäherung, Reaktion, Benoit Hamon, François Fillon, Marine Le Pen, Emmanuel Macron, Europa, Russland, Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Der Elegante Mr.Putin
      Das gleiche dumme Geschwätz wie von
      seinem Mentor Hollande! Dieser "Brutus"
      wäre wirklich DAS LETZTE, was Frankreich
      jetzt gebrauchen könnte!
      Frankreich ist politisch und wirtschaftlich
      endgültig am Boden! dafür hat die ziellose
      Politik Hollandes gesorgt! Das einzige was
      Frankreich jetzt retten kann, ist eine klare
      Führung mit einer Idee von Frieden und
      Freundschaft gerade auch mit Russland!
    • avatar
      otto3
      Solch eine Rolle muss sich erarbeitet werden ! Nicht durch Bomben-Abwürfe.
    • avatar
      Joesi
      Macron ist mit diesen unqualifzierten Bemerkungen schon entlarvt als unfähig und us-gesteuerter Verräter Frankreichs!
      Hoffe, daß die Französische Bevölkerung nicht mehr auf die schnell noch ins Nest gelegten Eier reinfällt...denn bisher waren die aus den USA immer faul!
    • avatar
      hihardt
      Auch Napoleon unterlag dem Größenwahn, Russland in die Knie zwingen zu können! Wenn Politiker sich schon damit brüsten, KEINE Kompromisse eingehen zu wollen, haben sie ihr Amt bereits verfehlt.
    • avatar
      pazi
      Was ich bisher über ihn weis, stimmt mich für seine Präsidentschaft zuversichtlich, ihn und Schulz könnte ich mir als gutes Team vorstellen.

      Um ein, auch für ihn verbesserungswürdiges, EU-Europa zu erhalten und weiterzubringen sind auch zu Russland gute gegenseitige Beziehungen wichtig, also wird er auch Russland in seine EU-Verbesserungsvorstellungen mit einbeziehen, davon gehe ich aus.

      Das muss nicht heißen das er sich mit der Ukraine-Krise für die Ukraine, EU und Welt mit einem schlechten Kompromiss zufriedengeben wird, ich würde das (als beinahe ewiger Freund Russlands) an seiner Stelle auch nicht tun - aber einen guten Kompromiss für alle Beteiligten, inkl. Russland, würde er garantiert auch unterstützen.
      "Aber erst müsste er ja noch gewählt werden ?"
    • avatar
      billyvor
      Keine "Kompromisse mit Putin" ??? Welch ein Wischi Waschi.
      Diesen gepamperten "Elite" Zögling, der es als gottgegeben ansieht, dass nur Designer Anzug- und Krawatte-Träger wert sind, mit ihm auf einer Stufe zu stehen (und das offenbar auch noch für sozialdemokratisch hält) , lässt ein Präsident Putin am ausgestreckten Arm verhungern.
    • Reichsbürger
      Noch einen Russlandfeind braucht niemand, und ist sowieso egal was er meint Frau Le Pen wird das Rennen machen.
    • avatar
      billyvorAntwort anhihardt(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hihardt,
      Der treffende Beitrag eines Forenteilnehmers auf den SPON-Artikel, über die erste TV-Debatte der französischen Kandidaten:

      "Macron
      Das ist schon lustig, wie sich die deutschen Medien von Bild bis SPON immer einen Liebling bei ausländischen Wahlen herauspicken, den sie dann messiasgleich dem deutschen Volk als alternativlos offerieren. und wenn es nachher ein anderer wird, dann hatte Putin seine finger im Spiel"
      .......:-))
    • WienerKarlAntwort anotto3(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      otto3, Wahrscheinlich soll die führende Rolle mit noch mehr Bombenabwürfen und kriegerischen Handlungen, wie gehabt vor allem in Nordafrika, hergestellt werden. Es ist anzunehmen, dass er, sollte es in Frankreich wirklich zum Bürgerkrieg kommen, seine Schäfchen schon im fernen Ausland im Trockenen hat. Sollten die französischen Bürger einen solchen Präsidenten wählen, sind sie selbst schuld, haben zu wenig über die Verhältnisse und die Zukunft nachgedacht.
    • avatar
      StudAntwort anpazi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      pazi, Es läuft komplette Umgestaltung und du sprichst wie cool ist es die Befehle aus Washington zu erhalten. Macron ähnelt sich einem Angelhken im Franz. Garten, aber häutige Politik ist nicht die alte, also wer braucht noch dieses Theater? Trump bestimmt nicht. Demokraten glauben viel Macht zu haben, über wem nur?
      Man wird sie sehr schnell aufklären, sie stehen einfach im Weg.
    • avatar
      Widerspruch
      Macron ist ein Freimaurer und erfüllt die Vorgaben von Rothschild und Soros. Wenn der Präsident wird, dann wird alles noch schlimmer. Agression pur in Richtung Rußland!
    • avatar
      rkunz
      Ich gehe davon aus, dass die Wahlen in Frankreich schlicht und einfach zu Gunsten des NWO-Macron gefälscht werden, und das Konzert der ebenfalls gefälschten "Sondages" stimmt den Pöbel auf das gefälschte Wahlergebnis ein.
    neue Kommentare anzeigen (0)