Widgets Magazine
10:21 22 September 2019
SNA Radio
    Der türkische Präsidente Recep Tayyip Erdogan

    Warum Europa in der Türkei nichts mehr zu melden hat - Erdogan

    © AFP 2019 / Ozan Kose
    Politik
    Zum Kurzlink
    69914
    Abonnieren

    Europa wird mit dem Vorwand eines möglichen EU-Beitritts laut dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan keinen Einfluss mehr auf die Türkei ausüben können.

    „Es wird uns mit nichts mehr unter Druck setzen können – weder mit einer Mitgliedschaft in der EU noch mit einem Rückführungsabkommen (über Flüchtlinge – Anm. d. Red.). Am 16. April gehen wir zum Präsidialsystem über, und bei uns wird eine völlig neue Türkei geboren“, erklärte Erdogan am Dienstag in einer Rede vor Teilnehmern eines Forums zu Fragen der Forstwirtschaft. „Jahrelang hat uns die EU mit ihren Kriterien gegängelt, jetzt aber tritt sie diese selbst mit Füßen. Nach dem 16. April setzen wir uns an den Tisch und werden verhandeln. So kann es nicht weitergehen, wir werden tun, was notwendig ist.“

    Die Beziehungen zwischen der Türkei und der EU hatten sich zugespitzt, nachdem die Behörden Deutschlands und der Niederlande Auftritte türkischer Minister vor Mitgliedern der türkischen Diaspora verboten hatten, wo diese Politiker für eine Unterstützung des am 16. April in der Türkei geplanten Referendums über Verfassungsänderungen werben wollten. Erdogan hatte Europa daraufhin mit einer Aufkündigung des Flüchtlingsdeals gedroht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Mindestens fünf Kinder!“ – Erdogan bekommt deutliche Antwort aus Frankreich
    Frankfurt: Zehntausende Kurden protestieren gegen Erdogan – FOTOs & VIDEOs
    Erdogan fordert Europas Türken fünf Kinder zu haben
    USA-Reise: Merkel macht den Erdogan - Wenn ´s innen kracht, profiliere dich außen
    Tags:
    Flüchtlingsdeal, Recep Tayyip Erdogan, Europäische Union, Türkei