SNA Radio
    Türkisch-bulgarische Grenze

    Bulgarien: Protestierende blockieren Grenzübergänge zur Türkei

    © AFP 2019 / Dimitar Dilkoff
    Politik
    Zum Kurzlink
    611415
    Abonnieren

    Bulgarische Aktivisten haben am Dienstag mehrere Grenzübergänge zur Türkei für den Verkehr gesperrt. Damit wollen sie eigenen Angaben zufolge den so genannten Wahltourismus im Vorfeld der für diesen Sonntag angesetzten Parlamentswahl verhindern.

    Türkisch-bulgarische Grenze
    © AFP 2019 / Dimitar Dilkoff
    Laut dem Webportal News.bg sind die Grenzübergangsstellen Kapitan Andreevo, Malko Tarnovo und Lesovo blockiert.

    Zuvor war bekannt geworden, dass einige in der Türkei lebende bulgarische Bürger auf bulgarischem Territorium und nicht in der Türkei abstimmen wollen. Zu diesem Zweck hatten mehrere politische Parteien die Beförderung von Wahlwilligen nach Bulgarien organisiert. Am heutigen Dienstag sind in Istanbul bereits mehrere Busse in Richtung Bulgarien abgefahren.

    Die Protestierenden sehen darin eine Bedrohung für die Sicherheit des Landes und befürchten Wahlfälschungen. Die Aktivisten wollen bis zum Wahltag an den Grenzübergangstellen bleiben. Sie haben Sperranlagen aus Autoreifen und Ketten errichtet, um die Einreise der Busse mit Wählern zu verhindern.

    Nach Angaben der Protestler sollen im Vorfeld der Wahlen etwa 1000 Busse mit bulgarischen Wählern die Grenze passieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Grenzübergang, Parlamentswahl, Türkei, Bulgarien