21:53 23 September 2017
SNA Radio
    Bei dem Test am 13. Februar 2017 wurde eine ballistische Mittel-Langstreckenrakete Pukguksong-2 gestartet, bei der es sich um einen neuen Typ eines strategischen Waffensystems gehandelt haben soll. Dem Staatschef Kim Jong Un zufolge soll die Rakete einen atomaren Sprengkopf transportieren können.

    Tokio und Seoul melden „vermasselten“ Raketenstart Nordkoreas

    © REUTERS/ KCNA/Handout
    Politik
    Zum Kurzlink
    223341324

    Nordkorea hat nahe der Ostküstenstadt Wonsan eine Rakete gestartet, wie die japanische Agentur Kyodo am Mittwoch meldet. Zum Typ der Rakete ist demnach nichts bekannt. Der Test soll missglückt sein.

    „Allem Anschein nach ist die Rakete mehrere Sekunden nach dem Start explodiert“, wird ein Sprecher des US-Pazifik-Kommandos von Reuters zitiert. Seine Abteilung habe den Raketenstart ebenfalls fixiert. 
     

    Anfang März hatte Nordkorea laut Medienberichten bereits vier Raketen gestartet, von denen eine nur 200 Kilometer vor der Küste der Präfektur Akita im Nordwesten der japanischen Hauptinsel Honshū im Meer niedergegangen war. Die übrigen drei Raketen tauchten im Abstand von etwa 80 Kilometern nacheinander in 300 bis 500 Kilometer Entfernung vor der Küste ins Meer. Dies zeuge von der Möglichkeit eines gleichzeitigen Schlags aus einer Position gegen mehrere Objekte.
     
    Japans Premierminister Shinzo Abe bezeichnete diese nordkoreanischen Raketenteststarts als „neues Niveau der Bedrohung“ für sein Land. Aus Pjöngjang verlautete damals, es habe sich um den Teil der Übung einer Militäreinheit gehandelt, die sich auf Schläge gegen US-Militärbasen in Japan spezialisiere. Aber allein die Tatsache der Existenz einer solchen Einheit soll Tokio schockiert haben. In Japan schließe man die Verhängung eigener Sanktionen gegen Nordkorea nicht mehr aus, hieß es daraufhin.
     
    Am Sontag hatte Pjöngjang den erfolgreichen Test eines neuen starken Raketentriebwerks bekanntgegeben. Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un sprach in diesem Zusammenhang von einer „Neugeburt“ der Raketenindustrie seines Landes.

    Zum Thema:

    Nordkorea zerstört US-Flugzeugträger – in Film-Manöver VIDEO
    Lawrow: US-Raketenschild ist keine proportionale Antwort an Nordkorea
    Angst vor Nordkorea: Japan übt erstmals die Flucht
    Tags:
    Test, Sanktionen, Raketenstart, Shinzo Abe, Pjöngjang, Seoul, Tokio, Japan, Südkorea, Nordkorea
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren