22:24 10 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    260146
    Abonnieren

    Bei einem Luftangriff der US-geführten Koalition nördlich der syrischen Stadt Rakka sind mehr als 30 Menschen ums Leben gekommen, wie die Nachrichtenagentur AFP meldet.

    Bei einem Luftangriff der US-geführten Koalition nördlich der syrischen Stadt Rakka sind mindestens 33 Menschen ums Leben gekommen, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London meldet.

    „Wir können bestätigen, dass 33 Menschen ums Leben gekommen sind. Bei ihnen handelt es sich um geflüchtete Zivilisten aus Rakka, Aleppo und Homs“, sagte der Chef der Organisation, Rami Abdel Rahman. 

    Die syrische Nachrichtenagentur SANA hat den Angriff mittlerweile bestätigt. Die zerbombte Schule war demnach eine Unterkunft für fast 50 Flüchtlingsfamilien. Unter den Dutzenden Toten und Verletzten seien überwiegend Frauen und Kinder.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Corona-Krise: Sind Medien „panikvirusinfiziert“? – Medizinjournalist kritisiert Berichterstattung
    „China schuldet uns 351 Milliarden GBP“: Wie „globale Würfel“ bei Corona fallen – Geopolitikexperte
    255 Billionen: Weltschulden sind ein Pulverfass
    Putin und Trump erörtern Lage auf globalem Ölmarkt – Opec+-Deal steht
    Tags:
    US-Koalition, Bombardements, Tote, Angriffe, Schule, Rakka, Syrien