06:08 25 September 2017
SNA Radio
    Die Aufständischen-Einheit „Wüstenfalken“ in Palmyra (Archivbild)

    Kreml weiß, was für erfolgreichen Kampf gegen IS notwendig ist

    © Sputnik/ Mikhail Voskresenskiy
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen IS-Terror (2017) (156)
    0 794470

    Russland kämpft Tag und Nacht gegen die Terror-Miliz „Islamischer Staat“ (IS), während Dutzende Länder den Kampf gegen den IS nur diskutieren, sagte der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow. Er äußerte sich zur Nichtbeteiligung Russlands an der aktuellen Konferenz zur Terrorismusbekämpfung in den USA.

    Ein Ministertreffen zu Fragen der Bekämpfung des IS findet am 22. und 23. März in Washington statt. Daran nehmen rund 60 Länder teil. Russland sei bei der Konferenz nicht vertreten, verlautete aus dem US-Außenministerium.

    Das russische Außenministerium hatte zuvor darauf verwiesen, dass Moskau niemals an Veranstaltungen dieser Art teilgenommen habe und es nicht verwunderlich sei, dass keine Vertreter Russlands bei der Konferenz dabei seien.

    „Es ist undenkbar, einen Erfolg im Kampf gegen den IS ohne maximal umfassende internationale Zusammenarbeit zu erreichen“, sagte Peskow auf die Frage, ob eine erfolgreiche Bekämpfung des Terrorismus ohne russische Beteiligung möglich sei.

    Themen:
    Kampf gegen IS-Terror (2017) (156)

    Zum Thema:

    Terrorbekämpfung: Merkel will offenbar nicht mit Russland kooperieren
    Trump verzögert Abkommen mit Moskau über Anti-IS-Kampf
    USA nutzen Anti-IS-Kampf zum Verschleiern ihrer wahren Ziele – Experte
    Mit einem Schlag: Russische Jets zerstören IS-Panzer und Dschihad-Mobil – VIDEO
    Tags:
    Bekämpfung, Zusammenarbeit, Terrorismus, Konferenz, IS, Dmitri Peskow, USA, Russland