02:28 23 September 2017
SNA Radio
    Rex Tillerson, Geschäftsführer des US-Erdölkonzerns Exxon Mobil (London, Oktober 2015)

    „Gott ist noch nicht fertig mit dir“ – Wie Tillerson wirklich ins US-Außenamt kam

    © AFP 2017/ BEN STANSALL
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1570337

    Der neue US-Außenminister Rex Tillerson hat gegenüber Independent Journal Review das Geheimnis gelüftet, wer ihm wie zu seinem neuen Job verholfen hat. Ursprünglich hat er gar nicht Außenminister werden wollen.

    „In diesem März sollte ich in Rente gehen“, sagte Tillerson. „Ich hatte vor, auf eine Ranch zu ziehen, um dort die Zeit mit meinen Enkeln zu verbringen.“

    Im Dezember des vorigen Jahres hatte ihn dann Donald Trump, als jener schon gewählter US-Präsident war, eingeladen, „über Gott und die Welt zu sprechen“. Als Trump ihm am Ende des Gesprächs dann vorschlug, Außenminister zu werden, sei Tillerson seinen Angaben nach sehr überrascht gewesen.

    Tillerson hat den neuen Job erst gar nicht haben wollen. Aber, so erzählt er selbst die Geschichte heute, seine Frau habe ihn dann noch überredet. „Gott ist noch nicht fertig mit dir“, habe sie ihm gesagt.

    Vor dem neuen Posten war Tillerson Geschäftsführer des amerikanischen Erdölkonzerns Exxon Mobil.

    Zuvor war berichtet worden, dass der US-Außenminister möglicherweise plane, am 12. April Moskau zu besuchen.

    Zum Thema:

    Tillerson besucht doch Russland
    Tillerson reißt der Geduldsfaden mit Nordkorea
    Kein Nachgeben für China: Darum fährt Tillerson ohne Medienunterstützung nach Asien
    Lawrow und Tillerson erörtern bilaterale Beziehungen
    Tags:
    Chef, Außenminister, Frau, US-Außenministerium, Exxon Mobil, Rex Tillerson, Donald Trump, USA, Moskau