14:07 24 September 2017
SNA Radio
    Ein syrischer Soldat in der Provinz Hama

    Syrien: Regierungstruppen holen Verstärkung in Provinz Hama

    © Sputnik/ Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    44318814

    Die syrische Armee verlegt zusätzliche Truppen in die Provinz Hama, um die dortige Rebellenoffensive aufzuhalten, wie die Nachrichtenagentur „Reuters“ berichtet.

    Die Rebellen haben heute in der Provinz Hama eine Offensive begonnen. Daran beteiligt sind die Freie Syrische Armee (gilt im Westen als gemäßigte Opposition) und die Terrormiliz Tahrir asch-Scham, früher bekannt als Al-Qaida-Ableger Dschabhat al-Nusra.

    Das Ziel des Frühjahrsangriffs der Rebellen ist die Einnahme der Städte Suran und Khitab. Die Kämpfer haben sich lange auf die Offensive vorbereitet, sagte ein Sprecher der Freien Syrischen Armee laut der Agentur. Die Speerspitze des Angriffs bilden Terroristen der Tahrir asch-Scham.

    Mehr zum Thema: Assad zu Prioritäten der syrischen Armee

    Die syrische Provinz Hama ist eine der Rebellenhochburgen in Syrien. Im Jahr 1982 war dort unter der Führung der Muslimbrüder ein Aufstand ausgebrochen, der vom damaligen Präsidenten Hafiz al-Assad niedergeschlagen wurde. In 2011 ist die Provinz erneut zum Zentrum von regierungsfeindlichen Aufständen geworden, die letztlich zum Bürgerkrieg geführt haben. Derzeit sind in der Provinz Hama mehrere Rebellengruppen aktiv. Die meisten von ihnen vertreten eine radikal islamistische Ideologie.

    Zum Thema:

    Syrische Armee endlich wieder am Euphrat
    Syrische Armee will israelischen Kampfjet abgeschossen haben
    Syrische Armee eliminiert IS-Warlord, der Palmyra zerstörte
    Attacken-Serie bei Damaskus: Al-Nusra-Front fordert Syrische Armee heraus
    Tags:
    Freie Syrische Armee, Tahrir asch-Scham, Hama, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren