14:01 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4128
    Abonnieren

    Der Vertreter der UN-Flüchtlingsagentur im Irak, Bruno Geddo, hat Zahlen zur Lage der Bevölkerung im Westteil der von den Terroristen des IS (auch Daesh, Islamischer Staat) belagerten Stadt Mossul geäußert, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet.

    Demnach sollen dort rund 400.000 Menschen festsitzen. Die Menschen hätten keinerlei Möglichkeit, die belagerte Stadt zu verlassen.

    Zuvor hatte eine Umfrage des TV-Senders RT in New York ergeben, dass  in den USA sehr einseitig über den Irak berichtet werde. Dabei hatten die US-Amerikaner angegeben, mit der Lage in Syrien gut vertraut zu sein, aber nicht über Informationen zur Entwicklung der Ereignisse in West-Mossul zu verfügen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mossul: Mindestens 200 Menschen bei Luftangriffen getötet – Medien
    US-Amerikaner bereiten sich auf Aufstand in Mossul vor
    „Aleppo-Massaker“ und Mossul-Befreiung – deutsche Medien messen mit zweierlei Maß
    USA planen „Stabilitätszonen“ in Syrien
    Tags:
    Terrorbekämpfung, Terror, Krise, Belagerung, Lage, Falle, Islamischer Staat, IS, RT, Syrien, USA, New York, Mossul, Irak