06:12 18 Dezember 2017
SNA Radio
    MiG-35 auf Moskauer Luftfahrtmesse MAKS 2013

    Putin-Berater über Informationskrieg gegen russische Rüstung

    © Sputnik/ Ramil Sitdikov
    Politik
    Zum Kurzlink
    51315

    Mehrere Länder führen einen Informationskrieg gegen russische Waffen, um die Stellung Russland auf dem internationalen Waffenmarkt zu schwächen. Dies erläuterte der Berater des russischen Präsidenten Wladimir Putin für Rüstungswirtschaft, Wladimir Koschin, am Donnerstag gegenüber dem TV-Sender „Rossija-24“.

    Als Beispiel führte er die Informationslage rund um das neuste Mehrzweckkampfflugzeug MiG-35 an. „Wir haben noch unsere Mig-35 – ein einzigartiger Flugzeugkomplex – nicht herausrollen können, da gab es schon Artikel und analytische Beiträge gekommen, laut denen das alles veraltet ist“, so Koschin. „Dabei handelt es sich eindeutig um Elemente eines Konkurrenzkampfes, der ständig in allen Richtungen geführt wird.“ 

    Die MiG-35 ist die neueste Maschine der MiG-Kampfjetfamilie. Das Flugzeug der Generation 4++ verfügt über eine Radaranlage H010 Schuk-A, die gegnerische Flugzeuge und Drohnen aus einer Entfernung von bis über 300 Kilometern orten kann. Der Kampfjet kann Ziele bekämpfen, ohne in den Überwachungsbereich des gegnerischen Radars einzudringen. Das Flugzeug kann etwa sieben Tonnen tragen und eine Geschwindigkeit von mehr als 2700 Stundenkilometer erreichen. Sein Kampfradius beträgt 1000 Kilometer, seine maximale Flughöhe 17.500 Meter.

     

    Zum Thema:

    Russland braucht MiG-35 für Syrien-Einsatz
    MiG-35: Neuer russischer Jäger hebt zum ersten Schauflug ab – VIDEO
    Mehrzweckkampfflugzeug MiG-35
    Tags:
    Rüstung, Medien, Informationskampagne, Konkurrenzkampf, Jagdflugzeug MiG-31, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren