Widgets Magazine
07:26 22 Juli 2019
SNA Radio
    SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz (rechts) mit Anke Rehlinger, SPD-Top-Kandidatin bei der Landtagswahl im Saarland. Sie zeigen der AfD die rote Karte.

    Landtagswahl im Saarland: Kann sich der Schulz-Effekt halten?

    © AFP 2019 / Sebastien Bozon
    Politik
    Zum Kurzlink
    121513

    Rot-Rot, Rot-Rot-Grün oder doch wieder GroKo? Am heutigen Sonntag sind laut dpa rund 800.000 Menschen im Saarland aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen. Die Wahl gilt als der erste politische Stimmungstest in der Bundesrepublik in diesem Jahr und wird zeigen, ob die SPD ihren Umfrage-Höhenflug durch den Schulz-Hype in Stimmen ummünzen kann.

    Es ist die erste Landtagswahl in Deutschland seit der Kanzlerkandidatur von Martin Schulz, die der SPD einen deutlichen Umfrage-Aufschwung verlieh. Nun wird sich zeigen, ob sich dieser auch in Wählerstimmen niederschlägt. Denn obwohl lange Zeit eine Fortführung der Großen Koalition im Saarland als sehr wahrscheinlich galt, ist jüngsten Umfrageergebnissen zufolge auch Rot-Rot bzw. Rot-Rot-Grün möglich. Auch in Berlin wird aufmerksam verfolgt, ob sich der „Schulz-Hype“ hält. 

    Die Wahllokale sind im Saarland bereits seit 8 Uhr geöffnet, um 18 Uhr schließen sie. Erwartet wird ein enger Wahlausgang.

    An der Spitze steht die 54-jährige Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU). Sie will die Große Koalition, die im kleinsten deutschen Flächenland seit 2012 regiert, fortsetzen. Ihre größte Rivalin ist ihre bisherige Stellvertreterin Anke Rehlinger (SPD). Sie will heute stärkste Kraft im Saarland werden. Potenzielle Koalitionsoptionen hielt sie sich bislang offen.

    Für eine Koalition steht die Linkspartei um Oskar Lafontaine parat. Ihr Einzug in den Landtag gilt laut Umfragewerten von etwa zwölf Prozent als sicher. Unklar ist noch, wie es um die kleineren Parteien steht. Die FDP kam in jüngsten Umfragen auf nur drei bis fünf Prozent, auch die Grünen müssen zittern. Die AfD wird hingegen vorrausichtlich in den Landtag einziehen. 

    Insgesamt schicken im Saarland 16 Parteien und Wählergruppen 370 Kandidaten ins Rennen. Sie kämpfen um 51 Abgeordnetenplätze. Damit ist der saarländische Landtag der kleinste in der Bundesrepublik. Derzeit sind dort fünf Parteien vertreten: die CDU an der Spitze (19 Sitze), gefolgt von ihrem Koalitionspartner SPD (17 Sitze), die Linke (neun), die Piraten (vier) und die Grünen (zwei).

    Es ist die erste von drei Wahlen dieser Art in Deutschland im Frühjahr 2017. Am 7. und 14. Mai stehen dann noch Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und in Nordrhein-Westfalen an. Seinen Höhepunkt findet das deutsche „Superwahljahr“ in der Bundestagswahl am 24. September.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Deutsche wollen Wechsel in Berlin – Studie
    „Berlin könnte das Jubeln vergehen“: Wenn Deutschland niederländisch wählen würde
    Tags:
    Landtag, Koalition, Wahlen, Landtagswahl im Saarland 2017, Die Grünen, Piraten, CDU, SPD, Partei Alternative für Deutschland (AfD), Die LINKE-Partei, Anke Rehlinger, Annegret Kramp-Karrenbauer, Oskar Lafontaine, Martin Schulz, Saarland, Deutschland