00:22 25 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    18874
    Abonnieren

    Das litauische Außenministerium hat die Festnahmen bei der ungenehmigten Protestaktion in Weißrussland verurteilt und droht Minsk mit Verschlechterung der Beziehungen zur EU. Dies berichtet am Montag die russische Nachrichtenagentur REGNUM.

    „Wir beobachten mit Sorge die heutigen Ereignisse in Minsk“, erklärte das litauische Außenamt demnach am Samstag.  „Das Vorgehen der Behörden Weißrusslands gegen die Bewohner, die den ‚Tag des Willens‘ begehen wollten, ist ein grober Verstoß gegen die Versammlungsfreiheit. Wir verurteilen die nicht provozierte und unverhältnismäßige Gewalt gegen Bürger Weißrusslands, gegen Menschenrechtler und Pressevertreter. Wir rufen dazu auf, alle Festgenommenen unverzüglich freizulassen. Vom Handeln der Behörden Weißrusslands wird nicht nur die Stabilität im Lande selbst, sondern auch das weitere Verhältnis zur EU abhängen.“

    Am 25. März hatten in Weißrussland Protestaktionen gegen den Erlass „Über Müßiggang“ stattgefunden, bei denen die Sicherheitskräfte besonders viele Teilnehmer festgenommen haben sollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Weißrussland: Start unbefristeter Proteste in Minsk festgelegt – Opposition
    Minsk: 1000 Menschen versammeln sich zu Oppositionsmarsch – VIDEO
    „Bald auch in Europa“: Weißrusslands Präsident Lukaschenko hält an Todesstrafe fest
    Trip nach Weißrussland steht nichts im Weg: Visafreiheit für EU-Bürger gilt ab jetzt
    Tags:
    Protestaktion, Europäische Union, Litauen, Minsk, Weißrussland