01:39 24 Februar 2018
SNA Radio
    Verteilung der Humanitär-Hilfe aus Russland an Syrer in Aleppo (Archivbild)

    Trinkwasser und Spielzeug: Russland bringt erneut Güter nach Syrien

    © Sputnik/ Mikhail Alaeddin
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (493)
    0 430

    Das russische Militär hat in den vergangenen 24 Stunden in Syrien sechs humanitäre Einsätze durchgeführt und über sechs Tonnen Hilfsgüter verteilt, wie das russische Versöhnungszentrum in Syrien am Dienstag berichtete.

    Demnach fanden fünf Aktionen in der Provinz Aleppo und eine in der Provinz As-Suwayda statt.

    „Während des Tages haben 1900 Bewohner humanitäre Hilfe erhalten. Das Gesamtgewicht der verteilten Hilfsgüter hat 6,1 Tonnen betragen“, hieß es.

    Darunter waren demnach zum Großteil Trinkwasser (2,4 Tonnen), aber auch Lebensmittel, Schreibwaren und Spielzeug. Außerdem seien mit Unterstützung des Versöhnungszentrums 21 Tonnen humanitärer Güter, die die syrischen Behörden von der Uno bekommen hatten, nach Deir-ez-Zor gebracht worden.

    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (493)

    Zum Thema:

    Russland trotzt westlichem „Propaganda- und Geheimdienst-Spiel“ um Iran
    Moskau empfiehlt US-Koalition Umgangsform mit Mossul
    "Überraschend ungerührt": Moskau über westliche Berichterstattung
    Syrische Kurden wollen IS-Hauptstadt für sich beanspruchen
    Tags:
    Humanitäre Hilfsgüter, humanitäre Hilfe, Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Russland, Syrien