SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin auf der Arktis-Reise

    Ex-Nato-Generalsekretär: „Sanktionen haben Putin stärker gemacht“

    © Sputnik / Alexei Druzhinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    2413161

    Die vom Westen beschlossenen Sanktionen haben die Positionen von Russlands Präsident Wladimir Putin „noch weiter verstärkt“, räumt Nato-Ex-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen ein.

    „Ich habe keinen Zweifel, dass die gegen Russland beschlossenen Wirtschaftssanktionen Putin stärker gemacht haben“, stellte er in seinem Diskussionsbeitrag bei der Konferenz „US-Sanktionen gegen die Russische Föderation: Einfluss und Aufwand“ im Hudson Institute fest. Da die Möglichkeiten für die äußere Finanzierung nun äußerst begrenzt seien,  „ist die Abhängigkeit der russischen Eliten vom Kreml noch stärker geworden“.

    „Dennoch bleibe ich bei der Ansicht, dass die Sanktionen notwendig sind“, fügte Rasmussen hinzu.

    „Wenn wir keinen Krieg mit Russland wollen – was bleibt uns noch übrig außer Sanktionen? Das haben wir auch getan. Ich denke, dass etwaige negative Folgen noch größer wären, hätte man nichts unternommen.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: „Spionage-Treffen“ des russischen Botschafters in USA? Unsinn!
    Putin äußert sich erstmals zu Russland-Kritik wegen Demo-Festnahmen
    Putin weiß, woher das US-Russland-Bashing kommt
    Putin scherzt über Islands Nicht-Armee, Johannesson kontert
    Tags:
    Sanktionen, NATO, Wladimir Putin, Anders Fogh Rasmussen, Russland