00:29 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6381
    Abonnieren

    Alexej Puschkow, Mitglied des Verteidigungs- und Sicherheitsausschusses im russischen Föderationsrat (Oberhaus), hat via Twitter die USA dazu aufgerufen, eine angebliche Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf als Fake-News einzustufen, da es keine Beweise dafür gebe.

    „Nach der dreimonatigen Hysterie um die sogenannten Kontakte des Trump-Teams zu Russland geben deren Autoren zu, dass es keinerlei überzeugende Beweise gibt. Es ist die Zeit gekommen, das Fake auch als Fake zu bezeichnen“, schrieb Puschkow in seinem Twitter-Account am Montag.   

    Zuvor hatte FBI-Chef James Comey bestätigt, dass das FBI gegen eine angebliche Einmischung Russlands in die US-Wahlen sowie Kontakte des Trump-Teams zu Moskau ermittele.

    Moskauer Kreml
    © Sputnik / Alexei Druzhinin/Anton Denisov/Pressedienst des Präsidenten von Russland
    Im Oktober hatten das Ministerium für innere Sicherheit der USA und das Büro des Direktors der nationalen Nachrichtendienste verkünden lassen, Russland sei in die Cyber-Angriffe verwickelt gewesen, die 2016 gegen politische Einrichtungen der Vereinigten Staaten verübt worden seien. Dabei betonten die US-Geheimdienste, dass die Hacker es nicht geschafft hätten, Zugriff zu den US-Wahlsystemen zu bekommen. Deshalb „wäre es äußerst schwierig, die Stimmenauszählung oder das Wahlergebnis durch Cyber-Attacken oder Cyber-Eingriffe zu ändern", hieß es. Die US-Behörden haben bislang keine Beweise der Beteiligung Russlands an Hacker-Angriffen vorgelegt, die das Präsidentschaftswahlergebnis hätten beeinflussen sollen.

    Der russische Präsident Wladimir Putin hatte gesagt, die von der Enthüllungsplattform WikiLeaks veröffentlichten Informationen haben mit den Interessen Russlands nichts zu tun. Die Hysterie angesichts der Hackerattacken werde aufgebauscht, bloß um die Aufmerksamkeit von den Inhalten der veröffentlichten Dokumente abzulenken, sagte er. Der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow nannte die US-Vorwürfe an Moskau unbegründet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erste Fake-News auf Webseite des russischen Außenamts enttarnt
    Webseite russischen Außenamts soll Fake-News aus dem Ausland entlarven
    Fake-News als Mantra: Kreml zu Vorwürfen gegen Sputnik und RT
    Facebook will gegen Fake-News kämpfen - Anwalt wittert „Anschlag auf Grundrechte“
    Tags:
    Fake-News, Hacker, Twitter, FBI, WikiLeaks, Donald Trump, James Comey, Alexej Puschkow, Dmitri Peskow, Wladimir Putin, USA, Russland