23:27 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Verletzte beim Terroranschlag in Sankt Petersburg

    St. Petersburg: Anschlags-Ausführer plante zwei Explosionen

    © REUTERS/ Anton Vaganov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Bombenanschlag in der Sankt Petersburger U-Bahn (63)
    0 446

    Die Bombe in einem Waggon der St. Petersburger U-Bahn hat jener Mann gezündet, der auch eine Tasche mit einem weiteren Sprengsatz auf der Station „Ploschtschad Wosstanija“ hinterlassen hat. Dies teilte das russische Ermittlungskomitee am Dienstag mit.

    „Die Schlussfolgerungen der DNA-Prüfung und Videoaufnahmen lassen die Ermittler darauf schließen, dass jene Person, die den Anschlag im Waggon ausübte, die Tasche mit einem Sprengsatz auf der Station ‚Ploschtschad Wosstanija‘ hinterließ“, hieß es in einer Pressemitteilung des Ermittlungskomitees. 

    Am Montagnachmittag war in einem Waggon der Petersburger U-Bahn ein Sprengsatz explodiert, als der Zug von der Station "Technologitscheskij Institut" Richtung "Sennaja Ploschtschad" fuhr. Nach den jüngsten Angaben wurden 14 Menschen getötet und 49 weitere verletzt.
    Eine weitere Sprengladung konnte kurz darauf  in der Station „Ploschtschad Wosstanija“ entschärft werden. Die Ermittlungsbehörde, die vor allem von einem Terroranschlag ausgeht, hat ein Verfahren eingeleitet.

    Themen:
    Bombenanschlag in der Sankt Petersburger U-Bahn (63)

    Zum Thema:

    Passten Terroristen Anschlag in St. Petersburg zeitlich an Putins Besuch an? - Kreml
    Nach Anschlag in St. Petersburg: Le Pen setzt sich erneut für Grenzkontrollen ein
    Bomben-Anschlag auf St. Petersburger U-Bahn
    Snowden an Medien: Bitte keine Berichte über Anstifter von Anschlag in St. Petersburg
    „Washington Times“ illustriert Petersburger Anschlag mit Demo-Foto aus Moskau
    Tags:
    Täter, Bombe, Anschlag, St. Petersburg, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren