20:17 25 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    10282
    Abonnieren

    Rund 268.000 Syrer in Deutschland haben das Recht, ihre Familie nachzuholen. Dies berichtet die „Bild“-Zeitung in ihrer Mittwochausgabe unter Berufung auf einen internen Bericht der Bundesregierung. Wie viele Menschen dadurch nun zusätzlich in die Bundesrepublik kommen, lasse sich jedoch noch nicht abschätzen.

    Die Bundesregierung hatte beschlossen, den Familiennachzug für Flüchtlinge mit subsidiärem Schutz (jene, die keinen Anspruch auf den vollen Flüchtlingsstatus haben) für zwei Jahre auszusetzen. Für die genannte Zahl von Geflüchteten fand die Aussetzung des Familiennachzugs nach dem Aufenthaltsgesetz jedoch noch keine Anwendung. Sie dürfen darum ihre Angehörigen in die Bundesrepublik holen.

    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) rechne nun im Durchschnitt mit 0,9 bis 1,2 Angehörigen pro Flüchtling, heißt es. Wie viele es tatsächlich würden, lasse sich schwer voraussagen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schweden: Warum Hunderte Flüchtlingskinder ins Koma fallen
    Zahl syrischer Flüchtlinge übersteigt fünf Millionen - Uno
    Willkommenskultur adé: CDU will mit härterem Flüchtlingskurs punkten
    Hier leben die meisten „Migranten-Skeptiker“
    Tags:
    Flüchtlingspolitik, Familiennachzug, Migranten, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Syrien, Deutschland