05:02 29 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    8431
    Abonnieren

    Der im Mai 2016 vorgelegte Plan der französischen Regierung zur Deradikalisierung von Jugendlichen ist gescheitert. Das stellen die Mitglieder des französischen Parlamentsoberhauses Esther Benbassa und Catherine Trundle in ihrem aktuellen Bericht fest, teilt das Portal rg.ru mit.

    Vor knapp einem Jahr hatte der damalige Premier Manuel Valls ein umfassendes Programm angekündigt, dessen Ziel es war, die einheimischen Jugendlichen von der zerstörerischen Ideologie des radikalen Islamismus abzubringen. Die Besorgnis der französischen Behörden ist durchaus verständlich, weil sich in Frankreich mehr als 9.000 radikal gesinnte Menschen im Blickfeld der Geheimdienste befinden. Sie sind zwar noch nicht in subversive Aktivitäten involviert, könnten jedoch die gefährliche Grenze überschreiten.

    Das Programm, dessen Kosten 40 Millionen Euro betragen haben, sah die Einrichtung von einem Dutzend Umerziehungs-Zentren vor, die jeweils 25 bis 30 junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren aufnehmen sollten. Es war geplant, den Jugendlichen die Grundlagen des republikanischen Staatsaufbaus des Landes und dessen Geschichte und Werte zu vermitteln sowie ihnen gewisse berufliche Fertigkeiten beizubringen.

    Das erste solche Zentrum, ein Modellprojekt, wurde in dem ländlich gelegenen Schloss Pontourny nahe von Tours eingerichtet. Das 27-köpfige Personal setzte sich aus Pädagogen, Psychologen und Sozialarbeitern zusammen.

    Aus dem Bericht geht hervor, dass nur neun junge Menschen in das „Entzugsheim“ gelockt worden waren. Bei einem Besuch im Schloss haben die Senatorinnen das vollzählige Personal und keinen einzigen „Zögling“ gesehen. Der letzte der Jugendlichen, der 24-jährige Mustafa, hatte im Januar einen Urlaubsschein bekommen und wurde bei einer Anti-Terror-Operation im Raum von Straßburg verhaftet.

    Der Chef des Senatsausschusses für Gesetzgebung, Philippe Bas, musste feststellen, dass der Plan zur Deradikalisierung junger Dschihad-Kandidaten „ein völliges Fiasko erlitten hat“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Für bessere Integration der Migranten: Deutschland lernt Arabisch
    Hier leben die meisten „Migranten-Skeptiker“
    Nicht aussterben: Berlin hält 300.000 Migranten jährlich für demografische Rettung
    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    Tags:
    Jugendliche, Ideologie, Programm, Manuel Valls, Frankreich