13:35 31 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2321
    Abonnieren

    Russland hat zur Gründung einer internationalen Koalition zu Minenräumung in Syrien aufgerufen, wie der Russlands Vize-Außenminister Gennadi Gatilow erklärte.

    „Dringende Maßnahmen zur Entminung Syriens sind für die Erhaltung wertvoller Kulturschätze für die nächsten Generationen erforderlich – insbesondere da, wo Terroristen und Radikale gewütet haben. Wir rufen dazu auf, eine internationale Koalition zur Minenräumung des syrischen Territoriums zu bilden“, so Gatilow.

    Federica Mogherini während Syrien-Verhandlungen in Brussel
    © AP Photo / Virginia Mayo
    Moskau erwarte diesbezüglich unverzügliche Schritte von allen Partnern, die dem historischen Erbe nicht gleichgültig gegenüber stünden, sowie entsprechende Beiträge zu dieser gemeinsamen Sache, die unter anderem auch bedeutsame Investitionen erforderten, betonte Gatilow. Man hoffe, dass sich Uno und UNESCO diesen Bemühungen aktiv anschließen würden.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass 187 russische Sprengstoffexperten und 32 Einheiten Spezialtechnik bei der Minenräumung in der befreiten syrischen Oasenstadt Palmyra im Einsatz seien.

    In Syrien dauert seit März 2011 ein bewaffneter Konflikt an, der laut Uno-Angaben bereits mehr als 220.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen stehen bewaffnete oppositionelle, aber auch islamistische Terrorkämpfergruppierungen gegenüber.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau: Im Syrien-Konflikt darf es weder Sieger noch Verlierer geben
    Syrien-Konflikt: Russland und USA finden effektiven Waffenruhe-Mechanismus
    Abzug der USA ist beste Lösung für Syrien-Konflikt - Experte
    Assad: Syrien-Konflikt ist etwas zwischen Kaltem Krieg und Drittem Weltkrieg
    Tags:
    Maßnahmen, Konflikt, Koalition, Vorschlag, Minenräumung, UNESCO, Uno, Gennadi Gatilow, Moskau, Syrien