11:52 26 April 2017
Radio
    Mittelmeer: US-Zerstörer USS Porter feuert Raketen auf einen syrischen Flugplatz ab

    „Niedrige Effizienz“: Nur 23 von 59 US-Raketen erreichten syrische Basis Schairat

    © REUTERS/ Ford Williams/Courtesy U.S. Navy
    Politik
    Zum Kurzlink
    1232781435619

    Von den insgesamt 59 Tomahawk-Raketen der US-Zerstörer haben laut dem offiziellen Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, gerade einmal 23 den syrischen Luftwaffenstützpunkt erreicht. Wo die restlichen 36 geblieben sind, sei nicht bekannt.

    „Nach Angaben der russischen Überwachungsgeräte haben lediglich 23 Raketen die syrische Luftbasis erreicht. Der Absturzort der restlichen 36 Marschflugkörper ist nicht bekannt“, so Konaschenkow bei einem Briefing des Verteidigungsministeriums am Freitag.

    Der Militärsprecher sprach auch über das Ausmaß des US-Raketenangriffs. Demnach sind sechs Kampfflugzeuge des Typs MiG-23, die sich zum Zeitpunkt der Attacke in einem Reparaturhangar befanden, eine Radaranlage, ein Ausrüstung-Lager, ein Ausbildungsgebäude und eine Kantine zerstört worden. Das Rollfeld sei unbeschädigt geblieben.

    Die syrischen Behörden suchen laut Konaschenkow zurzeit sowohl nach den restlichen 36 Raketen als auch weiteren Opfern unter der Zivilbevölkerung.

    In der Nacht zum Freitag hat die US-Armee nach offiziellen Angaben 59 Raketen des Typs Tomahawk auf den Flugplatz Schairat der syrischen Armee in der Provinz Homs abgefeuert. Mit dem Angriff reagierte die US-Regierung auf einen mutmaßlichen Giftgasangriff vom Dienstag im syrischen Idlib, den sie der Regierung Assads zuschreibt.

    Syrische Oppositionskämpfer hatten am Dienstag rund 80 Tote und 200 Verletze bei einer Giftgas-Attacke in der Stadt Chan Scheichun in der nordwestlichen Provinz Idlib gemeldet und die syrischen Regierungstruppen dafür verantwortlich gemacht. Die syrische Armee wies diese Vorwürfe zurück.

    Zum Thema:

    Lawrow: US-Raketenangriff in Syrien erinnert an Irak-Invasion
    Kreml: US-Schläge auf syrische Basis de facto im Interesse von IS und Al-Nusra
    Syrien: Russland setzt Memorandum zu Flugsicherheit mit USA aus
    Russischer Verteidigungspolitiker: Wenn Trump in Syrien Krieg entfesselt…
    Tags:
    Luftwaffenbasis, Raketen, Igor Konaschenkow, Syrien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren