Radio
    Angriffe der IS-Terroristen mit Chemiwaffen in Aleppo (Archivbild)

    Löscht Daily Mail Beweise? - USA sollen Chemieangriff in Syrien lange geplant haben

    © AP Photo/
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2587543612

    Die britische Zeitung „Daily Mail“ hat einen Artikel mit dem Titel „USA unterstützten Plan zur Chemieattacke in Syrien, um die Schuld daran dem Assad-Regime vorzuschieben“ vom 29. Januar 2013 von ihrer Webseite gelöscht.

    Laut dem Autor des Beitrags sollte ein Chemieangriff als Vorwand für die Stärkung der Militäraktivitäten der internationalen Koalition in Syrien dienen. „Die veröffentlichten E-Mails zeugen vermutlich davon, dass das Weiße Haus grünes Licht für eine Chemieattacke in Syrien gegeben hat, für die das Regime von Assad verantwortlich gemacht werden könnte“, hieß es in dem Artikel. 

    Der veröffentlichte Bericht beinhaltete, hieß es, einen Briefwechsel zwischen zwei hochrangigen Angestellten des in Großbritannien ansässigen Unternehmens Britam Defence. Demnach sollte das von Washington genehmigtes Schema vorsehen, dass Katar die C-Waffen-Attacke unter Einsatz syrischer Rebellen finanzierte. 

    Dem Autor zufolge hat ein malaysischer Hacker diesen Briefwechsel veröffentlicht, der über einen nicht geschützten Server des Unternehmens auch Zugang zu den Kopien von Personalausweisen und Lebensläufen der Mitarbeiter bekommen haben soll.  

    Die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti erwarte nun eine Antwort von „Daily Mail“, warum und wann genau der Artikel gelöscht worden war. 

    Laut dem Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, haben die USA den Raketenangriff auf die syrische Basis bereits seit langem vorbereitet. 

    „Für die Vorbereitung eines solchen Anschlags müssen zahlreiche Maßnahmen getroffen werden wie Aufklärung, Planung, Vorbereitung von Flugaufgaben und der Raketen zum Start“. Es sei jedem Fachmann klar, dass Washington die Entscheidung über einen Raketenschlag auf eine syrische Luftwaffenbasis lange vor den Ereignissen in Chan Scheichun getroffen haben muss, die als formeller Anlass diente. 

     

    Zum Thema:

    Resolutionsentwurf zu Giftgasangriff in Syrien basiert auf Fake-Infos – Moskau
    Mit Fakes Fake-News beweisen: So sieht totale Blamage im US-Senat aus
    Pentagon-Chef stellt Trump Militär-Optionen gegen Assad vor
    Erklärt Trump Assad den Krieg? – Experte sieht Gefahr für russische Soldaten
    CNN-Moderatorin fassungslos: Interviewter vertritt nicht gewünschte Meinung zu Assad
    Tags:
    Artikel, Beweise, Pläne, Attacke, C-Waffen, The Daily Mail, Syrien, USA, Russland