13:01 28 Juli 2017
SNA Radio
    Raketenfregatte „Admiral Grigorowitsch“ der russischen Schwarzmeerflotte

    „Admiral Grigorowitsch“ mit Marschflugkörpern unterwegs nach Syrien

    © Sputnik/ Vasiliy Batanov
    Politik
    Zum Kurzlink
    211936641815

    Die neueste Fregatte „Admiral Grigorowitsch“ der Schwarzmeer-Flotte passiert laut Informationsdirektor Wjatscheslaw Truchatschow in den kommenden Stunden die Schwarzmeerengen und erreicht das Mittelmeer, um sich dem russischen Marineverband in Syrien anzuschließen. Dies berichtet die Online-Version der russischen Zeitung „Rossijskaja Gazeta“.

    „Nach dem gemeinsamen Manöver der russischen und türkischen Kriegsmarinen verließ die ‚Admiral Grigorowitsch‘ Noworossijsk und nahm Kurs auf das Mittelmeer, um sich dem russischen Marineverband anzuschließen“, so Truchtschow. 

    Die mit Marschflugkörpern vom Typ Kalibr bewaffnete Fregatte soll zunächst im Punkt der materiell-technischen Versorgung der russischen Marine im syrischen Hafen Tartus einlaufen. Die Fregatte werde „länger als einen Monat“ an Syriens Küste verbringen, vielleicht noch mehr, so das Portal unter Berufung auf eine anonyme Quelle.  

    Am 6. Januar 2017 hatte das russische Verteidigungsministerium gemäß einem Beschluss von Russlands Präsident Wladimir Putin den Abzug der „Admiral Kusnezow" aus Syrien angekündigt. Die „Admiral Kusnezow“ und der Atomkreuzer „Pjotr Weliki“ waren bereits am 8. Februar aus dem Mittelmeer nach Russland zurückgekehrt.

     

    Zum Thema:

    Türkische und russische Schiffe üben auf Schwarzem Meer
    Türkische Kriegsschiffe in Russland eingelaufen
    Tags:
    Marineverband, Schiff Admiral Grigorowitsch, Tartus, Mittelmeer, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren