Radio
    der syrische Militärflughafen nach dem US-Angriff

    USA wollten Syrien-Angriff mit Russland abstimmen dann doch mit Terroristen -Medien

    © Sputnik/ Mikhail Voskresenskiy
    Politik
    Zum Kurzlink
    83310168

    Die USA haben das russische Militär über den geplanten Raketenangriff in Syrien informiert, um keine russischen Soldaten bei den Bombardements zu treffen, berichtet die Agentur Reuters. Moskau habe jedoch die Pläne der US-Administration nicht gebilligt.

    Der Chef des strategischen Zentrums für strategische Konjunktur, Iwan Konowalow, erklärte demnach in einem Interview mit dem Radiosender „Goworit Moskwa“, warum in Syrien die S-400-Luftabwehrsysteme gegen die US-Raketen nicht eingesetzt wurden. „S-400 werden von russischen Militärs kontrolliert. Ein Befehl für den Einsatz dieser Anlage muss aus Moskau kommen“. 

    Die syrische Armee verfüge ihm zufolge über eigene Abwehrsysteme. Sie habe sie nicht eingesetzt, weil es sich bei der Attacke um Flügelraketen und nicht um einen Luftwaffenangriff handelte. Um eine Flügelrakete abzufangen, bräuchte man eben moderne Komplexe wie S-400 oder S-500. „Die Syrer haben in diesem Sinne nicht besonders große Möglichkeiten“, zitiert die Agentur den Experten. 

     

    Tags:
    Angriff, Abstimmung, Terrormiliz Daesh, Russland, USA, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren