18:27 19 Oktober 2017
SNA Radio
    UN-Sicherheitsrat

    Washington, London und Paris besessen von paranoider Idee – UN-Botschafter

    © Sputnik/ Dmitry Astakhov
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Raketenangriff auf syrische Luftwaffenbasis (93)
    26111693838

    Die USA, Frankreich und Großbritannien sind besessen von der Idee den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zu stürzen, wie der stellvertretende UN-Botschafter Russlands, Wladimir Safronkow, am Freitag in der Dringlichkeitssetzung des UN-Sicherheitsrates sagte. Dies meldet die Nachrichtenagentur „RIA Novosti“.

    „Washington, London und Paris sind von der paranoiden Idee besessen, die legitime Regierung von Syrien zu stürzen. Davon zeugt deutlich das böswillige, undiplomatische Verhalten und das Auftreten des englischen UN-Botschafters. Herr Rycroft, hören Sie auf, mit niveaulosen, unprofessionellen Argumenten und Vorwürfen gegen mein Land zu operieren. Ich warne Sie noch einmal, versuchen Sie nicht, uns mit der arabischen Welt zu entzweien. Das wird nicht gelingen“, so Safronkow.

    Der UN-Botschafter Großbritanniens, Matthew Rycroft, hat laut Medien zuvor gesagt, dass Russland den anderen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates zuhören und aufhören sollte, Resolutionen zu blockieren, die die syrischen Behörden zur Rechenschaft ziehen.

    Zuvor wurde berichtet, dass der UN-Sicherheitsrat am heutigen Freitag auf Verlangen Russlands in einer Dringlichkeitssitzung den jüngsten US-Raketenangriff auf eine syrische Luftwaffenbasis bespricht.

    Themen:
    US-Raketenangriff auf syrische Luftwaffenbasis (93)

    Zum Thema:

    Trump verstößt mit Befehl zu Syrien-Angriff gegen Verfassung – US-Senatoren
    Eskalation durch US-Bombenangriff in Syrien „macht alles kaputt“- Ärzteorganisation
    Mutmaßlicher Giftgas-Einsatz in Syrien – Moskau weist Vorwürfe von sich
    MdB Hunko: „US-Militärschlag gegen Syrien ist aggressiver Akt und Machtdemonstration“
    Tags:
    Luftwaffenbasis, Raketenangriff, Dringlichkeitssetzung, UN-Sicherheitsrat, Matthew Rycroft, Wladimir Safronkow, Russland, Syrien, Frankreich, Großbritannien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren