00:35 29 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7084
    Abonnieren

    Mindestens zehn Zivilisten sind übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Samstag bei einem Luftangriff der US-geführten internationalen Koalition westlich der syrischen Stadt Rakka getötet worden.

    Bombardiert worden sei das Dorf Hunaida, meldet die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana am Samstag. „Flugzeuge der internationalen Koalition unter der US-Führung haben in Hunaida ein Blutbad angerichtet“, zitiert Sana einen namentlich nicht genannten Ortsbewohner. Es gebe mindestens zehn zivile Todesopfer.
    Auch der TV-Sender Al-Jazeera berichtete, dass infolge eines Angriffs der US-Koalition zehn Zivilisten getötet worden seien.

    In der Nacht zum 20. März hatte die US-Koalition eine ehemalige Schule in Mansura, 30 km westlich von Rakka, zerbombt und mehr als 30 Zivilisten getötet. Das Gebäude diente rund 50 Familien als Unterkunft, die aus Hama, Homs und Rakka geflohen waren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Löscht Daily Mail Beweise? - USA sollen Chemieangriff in Syrien lange geplant haben
    „Wir genehmigen das Töten von Zivilisten“ – Ex-Luftkriegsplaner der Nato
    Aleppo vs. Mossul: Die zwei Wahrheiten westlicher Medien
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Tags:
    Rakka, Syrien, USA