Widgets Magazine
08:39 18 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Senat

    Erst zwei Tage später: Trump rechtfertigt Syrien-Angriff vor Senat

    © Fotolia / Pozdeevvs
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Raketenangriff auf syrische Luftwaffenbasis (93)
    8199
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat den Kongress erst Samstagnachmittag über den Raketenangriff auf die syrische Militärbasis Schairat in der Provinz Homs informiert. Die Attacke selbst erfolgte bereits am frühen Freitagmorgen.

    Американский эсминец USS Porter во время пуска ракет по сирийской авиабазе в Средиземном море
    © REUTERS / Ford Williams/Courtesy U.S. Navy
    „Ich habe befohlen, so vorzugehen, um die militärischen Möglichkeiten Syriens für die Ausübung von weiteren Giftgasangriffen zu schwächen und das syrische Regime von der Versetzung neuer Schläge unter Einsatz der verbotenen Chemiewaffen abzuhalten. Damit sollte zu Stabilität in der Region und Verhinderung der Verschärfung der aktuellen humanitären Katastrophe in der Region beigetragen werden“, so Trump.

    Dabei führte er jedoch keine konkreten Beweise dafür an, dass auch wirklich die syrische Armee für den Giftgasangriff in der Provinz Idlib verantwortlich sei. „Die US-Geheimdienstinformationen weisen darauf hin, dass die syrischen Streitkräfte, die von diesem Militärstützpunkt aus arbeiten, für die Chemieattacke auf die syrischen Bürger in der Südprovinz Idlib in Syrien vom 4. April verantwortlich sind“, hieß es schlicht in einem offiziellen Schreiben an den Kongress.

    Trump habe im "vitalen Interesse der nationalen Sicherheit und Außenpolitik" der USA gehandelt, "entsprechend meiner verfassungsrechtlichen Befugnis", schrieb er an die Vorsitzenden von Repräsentantenhaus und Senat, Paul Ryan und Orrin Hatch. "Die USA werden zusätzliche Schritte ergreifen, insofern dies nötig und angemessen ist, um ihren wichtigen nationalen Interessen zu dienen."

    Russische Luftwaffe auf dem Militärstützpunkt Hmeimim in Syrien
    © REUTERS / Vadim Savitsky/Russian Defense Ministry
    Am 7. April 2017 hatten die USA zum ersten Mal seit Beginn des Syrien-Kriegs einen Militärstützpunkt der syrischen Armee angegriffen. 59 Tomahawk-Marschflugkörper waren in der Nacht auf der Luftwaffenstützpunkt Schairat in der Provinz Homs abgefeuert worden.  Der Gouverneur der Provinz Homs sprach von fünf Toten und sieben Verletzten. Mindestens neun Flugzeuge wurden vernichtet.  US-Präsident Donald Trump hatte am Vortag bekannt gegeben, dass er den Luftschlag angeordnet habe. Er sprach von einem Akt der Verteidigung nationaler Sicherheitsinteressen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Raketenangriff auf syrische Luftwaffenbasis (93)

    Zum Thema:

    Erst bomben, dann überlegen? - US-Aktivisten warnen vor Atomkrieg wegen Syrien
    US-weite Protestwelle nach Trumps Befehl zu Syrien-Angriff – FOTOs und VIDEOs
    Weißes Haus: US-Generalstabschef sprach mit Moskau über Syrien-Angriff
    Russlands Verteidigungsamt nennt einzigen Weg für C-Waffen-Nachweis in Syrien
    Tags:
    Attacke, Giftgas, Katastrophe, Rechtfertigung, Brief, Angriff, Syrische Regierungsarmee, US-Senat, Donald Trump, Syrien, USA