15:16 04 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3610
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat dem ägyptischen Staatschef Abdel Fattah al-Sisi wegen der jüngsten Terroranschläge, unter anderem in der koptisch-orthodoxen St. Georgskirche nördlich von Kairo, kondoliert.

    Putin betonte in seinem Kondolenzschreiben, dass „die Grausamkeit und der Zynismus des genau zu einem religiösen Feiertag begangenen Verbrechens“ bestürzend sei.

    Mit solchen Terroranschlägen wollten die Extremisten nicht nur die Menschen erschrecken, so der russische Staatschef, sondern auch einen Keil zwischen die Vertreter unterschiedlicher Konfessionen treiben.

    „Schulter an Schulter mit anderen verantwortlichen Mitgliedern der Weltgemeinschaft, werden unsere Länder den Kräften des Terrors eine Abfuhr erteilen und ihre von Menschenhass erfüllte Ideologie aus der Welt schaffen können“, so der russische Präsident.

    Bei der Explosion in der St. Georgskirche nördlich von Kairo sind 30 Menschen ums Leben gekommen, 42 weitere haben Verletzungen erlitten. Eine weitere Bombe detonierte unweit eines Polizeireviers. Gegen Nachmittag ereignete sich eine weitere Explosion in einer Kirche im ägyptischen Alexandria.

    In diesem Jahr feiert die orthodoxe und katholische Kirche heute den Palmensonntag. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Russische Resolution über Abschaffung von Sanktionen im UN-Sicherheitsrat blockiert
    Keine Infektion über Türklinken und zu viele Spekulationen – Virologe zu Corona-Krise
    Tags:
    Terroranschlag, Wladimir Putin, Abdel Fattah al-Sisi, Russland, Ägypten