10:06 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Geschlossene Tür

    Presse raus vor Astana: Türkei will geschlossenes Syrien-Treffen in Teheran

    © Foto : pixabay.com
    Politik
    Zum Kurzlink
    21331
    Abonnieren

    Die türkische Regierung hat um Treffen der Garantenstaaten der Syrien-Gespräche in Teheran gebeten, teilte der syrische Vize-Außenminister Faisal al-Miqdad am Montag mit. Dieses soll noch vor den nächsten Verhandlungen in Astana und unter Ausschluss der Presse durchgeführt werden.

    Das Treffen in Teheran ist für den 18. und 19. April geplant. Die nächste Runde der Verhandlungen in Astana findet dann am 3. und 4. Mai statt.

    „Die türkische Regierung hat die Veranstalter des Treffens gebeten, die Presse nicht zuzulassen, womöglich damit diese nichts über die Posiition der türkischen Regierung erfährt", so al-Miqdad.

    Ihm zufolge wird die nächste Runde der Astana-Gespräche stark von den Ergebnissen des Treffens in Teheran abhängen.

    Am 14. und 15. März hatte in Astana die dritte Runde der Syrien-Gespräche stattgefunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Admiral Grigorowitsch“ soll syrischer Armee Feuerschutz geben - Senator
    Johnson schließt erneute US-Angriffe auf Syrien nicht aus
    US-Angriff in Syrien: Von der Leyen verteidigt Völkerrechts-Bruch – Politik-Talk
    Syrischer Botschafter zur Aussetzung von Vereinbarung zwischen Russland und USA
    Tags:
    Verhandlungen, Astana, Syrien, Teheran, Türkei