21:51 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Bengasi, Libyen, die Stadtansicht.

    US-Beamter bastelte schon vor Trump an Libyen-Plan - Medien

    © AFP 2019 / Abdullah DOMA
    Politik
    Zum Kurzlink
    7468
    Abonnieren

    Sebastian Gorka, stellvertretender Assistent von US-Präsident Donald Trump und hochrangiger Beamter im Weißen Haus, hat vorgeschlagen, Libyen in drei Teile aufzuteilen, berichtet die Zeitung „The Guardian“ unter Berufung auf eine mit diesem Plan vertraute Quelle.

    Die Idee der Aufteilung Libyens während der Übergangszeit soll Gorka im Laufe eines Treffens mit ranghohen europäischen Diplomaten noch vor der Inauguration Trumps vorgeschlagen haben. Seinen Plan soll der Politiker auf einer Serviette skizziert haben. Ein europäischer Diplomat habe dazu gesagt, dies wäre "die schlimmste Lösung" für Libyen, so die Quelle.

    Laut „The Guardian“ kämpft Gorka um den Posten des Sondergesandten für Libyen im Weißen Haus. Bislang habe die Administration des US-Präsidenten jedoch keine Entscheidung über die Schaffung dieses Amtes getroffen, heißt es.

    Zurzeit gibt es in Libyen eine Doppelherrschaft: Im Osten des Landes regiert ein vom Volk gewähltes Parlament – im Westen die unter UN-Unterstützung gegründete Regierung der Nationalen Einheit. Die östliche Regierung handelt unabhängig von der westlichen, die in Tripolis sitzt, und kooperiert mit der nationalen Armee, die wiederum einen andauernden Krieg gegen Islamisten führt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rom an Moskaus Beitrag zur Stabilisierung in Libyen interessiert
    Tripolis: Panzerschlachten legen Libyens Hauptstadt lahm
    Libyen bittet Russland um Hilfe bei militärischer Ausbildung
    Kreml: Einmischung in Libyen ist unzweckmäßig
    Tags:
    The Guardian, Donald Trump, Libyen, USA