Widgets Magazine
12:19 17 Juli 2019
SNA Radio
    BND

    „Wer überwacht die Überwacher?“ - Lichtinstallation auf BND-Abhörstation FOTO

    © AP Photo / Matthias Schrader
    Politik
    Zum Kurzlink
    Globale Datenüberwachungsaffäre (51)
    1391

    Lichtkünstler der Organisation PixelHELPER haben eine kritische Aufschrift auf die Radome der Abhörstation des Bundesnachrichtendienstes (BND) projiziert. Dies teilte die Organisation auf ihrer Facebook-Seite mit.

    Die Aktion wurde bereits Ende der vergangenen Woche in Bad Aibling durchgeführt. Mit einer Lichtkanone haben die Aktivisten den Schriftzug „Who watches the Watchmen“ („Wer überwacht die Überwacher“) auf die Radome der BND-Abhörstation projiziert. Damit haben die Lichtkünstler die angebliche Verwicklung des BND in den NSA-Abhörskandal angeprangert.

    Die Organisation „PixelHelper“ vereint Lichtkünstler in Deutschland und ganz Europa, die Sprüche und Bilder auf Häuserfassaden projizieren. In Berlin waren dies in den letzten Jahren Slogans wie „NSA in da house“ auf der Wand der US-Botschaft,  „Außer Betrieb“ an der Berliner Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, „Völkermord“ anlässlich der Abstimmung über die Armenien-Resolution auf der Hinterseite des Bundeskanzleramtes.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Globale Datenüberwachungsaffäre (51)

    Zum Thema:

    WikiLeaks-Coup: „Die USA machen, was sie wollen“ – Experte geißelt machtlosen Staat
    Nouripour (Grüne) zu WikiLeaks-Coup: „Wir müssen wissen, was da passiert“
    Tags:
    Abhören, Abhörskandal, Abhör-Skandal, NSA, US-Geheimdienst NSA, Bundesnachrichtendienst (BND), Deutschland