14:36 10 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5803
    Abonnieren

    Ein Marineverband der russischen Pazifik-Flotte ist im Laufe seiner zweimonatigen Ozeanfahrt in den südkoreanischen Hafen Busan eingelaufen, wie die Pressestelle der russischen Flotte am Dienstag mitteilte.

    Dem Verband gehören der Raketenkreuzer „Warjag“ und der Marinetanker „Petschenga“ an. Die russischen Seeleute werden das Kommando der südkoreanischen Marine sowie den Gouverneur von Busan und den russischen Generalkonsul  treffen. 

    Es seien einige gemeinsame Freundschaftsspiele mit den südkoreanischen Seeleuten geplant. Auch die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten dieser zweitgrößten Stadt Südkoreas steht auf der Tagesordnung. Der russische Schiffsverband bleibt vier Tage lang in Südkorea, danach wird er sechs weitere inoffizielle Besuche abstatten und dabei ausländische Hafen anlaufen. 

    „Das Hauptziel der Fahrt ist die Demonstration der russischen Seekriegsflagge im asiatisch-pazifischen Raum und die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit mit den Seestreitkräften der Länder dieser Region", so der Marine-Sprecher Wladimir Matwejew.

    Busan liegt am südöstlichen Ende der Koreanischen Halbinsel an der Küste des Japanischen Meeres.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Auf dem Rückweg vom Mittelmeer: Russischer Schiffsverband von Nato beschattet
    Kein Zwischenstopp für Russlands Schiffsverband: Nato betreibt Spanien-Bashing
    US-Flugzeug späht russischen Schiffsverband im Mittelmeer aus
    Schiffsverband indischer Kriegsmarine besucht russische Flottenbasis in Wladiwostok
    Tags:
    Besuch, Hafen, Marineverband, Tanker Petschenga, Raketenkreuzer Warjag, Südkorea, Russland